Selfkant-Millen (ots)

Die Löscheinheit Millen-Tüddern wurde heute Mittag zusammen mit der Tagesstaffel der Gemeinde Selfkant zu einem Kampfmittelfund in Selfkant-Millen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass bei Erdarbeiten auf einem Baugrundstück eine vermutliche Granate gefunden wurde.

Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle und die angrenzende Straße sofort abgesperrt und die umliegende Nachbarschaft über die vorliegende Einsatzsituation informiert. Als weitere Maßnahme wurde zur Sicherheit ein Löschangriff mit einem C-Rohr vorbereitet. Anschließend wurde auf das Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Rheinland der Bezirksregierung Düsseldorf gewartet.

Nach der Erkundung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes stellte sich heraus, dass es sich um eine scharfe deutsche 54 kg schwere Sprenggranate handelte. Aufgrund keiner Beschädigung am Zünder konnte diese geborgen und durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst abtransportiert werden. Nach ca. zwei Stunden konnte die Sperrung aufgehoben und der Einsatz beendet werden.

Quelle:
Feuerwehr Selfkant

By CUH