Social Media

Die Stadt Hückelhoven wurde als eine von 17 Kommunen in Nordrhein-Westfalen
ausgewählt, um an der „Entwicklungswerkstatt für kommunale
Engagementstrategien“ (EWS) teilzunehmen. Diese Initiative, gefördert durch das
Land Nordrhein-Westfalen, zielt darauf ab, das bürgerschaftliche Engagement in den
Kommunen strategisch und nachhaltig zu stärken.

Mit einer Förderung von rund 130.000 Euro unterstützt das Land die teilnehmenden
Kommunen dabei, spezifische und zukunftsfähige Strategien zur Förderung des
bürgerschaftlichen Engagements zu entwickeln. Die Verwaltungsmitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der Stadt Hückelhoven werden im Rahmen der EWS intensiv
geschult, um maßgeschneiderte Konzepte und Strukturen zu erarbeiten, die das
lokale Engagement effektiv unterstützen und fördern.

Die Auswahl der Stadt Hückelhoven für dieses Programm spiegelt das starke
Engagement der Stadtverwaltung wider, bürgerschaftliches Engagement als
essentiellen Teil der städtischen Entwicklung zu behandeln. Hückelhoven hat die
Förderung des Engagements mit der Teilnahme an der Entwicklungswerkstatt zur
Chefsache erklärt und zeigt, ebenso wie die Stadt Wegberg, welche die Förderung
im vergangenen Jahr erhielt, über die Mitgliedschaft im „Engagiert in NRW“-Netzwerk
bereits langjähriges Engagement in diesem Bereich.

Thomas Schnelle, CDU-Landtagsabgeordneter für Hückelhoven, begrüßt die
erfolgreiche Bewerbung Hückelhovens für das Förderprogramm: „Diese
Entwicklungswerkstatt bietet Hückelhoven eine hervorragende Plattform, um das
bürgerschaftliche Engagement weiter zu stärken und weiter zu professionalisieren.
Mit gezielten Strategien und engagierten Bürgern können wir die Stadt zu einem
noch lebenswerteren Ort machen.“

 

Quelle:
Landtag Nordrhein-Westfalen
Gemeinschaftsbüro
Thomas Schnelle MdL / Bernd Krückel MdL

By CUH