Hückelhoven

Die Feuerwehr wurde am Montag den 22.03.2021 zu einer Hilfeleistung alarmiert. Am frühen Morgen war gegen 06:45 Uhr auf der ehemaligen Zechenhalde aus bislang unbekannter Ursache erneut ein LKW beim Kippvorgang umgestürzt und auf der Seite liegen geblieben.
Der Fahrer wurde hierbei verletzt, konnte sich jedoch selbst aus der Fahrerkabine befreien. Durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte an der Einsatzstelle Erstversorgt und anschließend einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt.
Durch die Einsatzkräfte wurde der Gefahrenbereich gesichert sowie ein Löschangriff in Bereitstellung vorbereitet.
Weitere Erkundungsmaßnahmen ergaben, dass an der Zugmaschine Kraftstoff sowie Hydrauliköl ausgelaufen waren. Hierdurch wurde das Erdreich verunreinigt. Durch den Betreiber wurden die ausgelaufenen Betriebsstoffe frühzeitig abgebunden und mit der hinzugezogenen unteren Wasserbehörde vom Kreis Heinsberg die weiteren Maßnahmen abgestimmt.

Da weitere Maßnahmen durch die Feuerwehr nicht erforderlich waren wurde die Einsatzstelle an die untere Wasserbehörde sowie dem Betreiber übergeben. Um das verunfallte Fahrzeug wieder aufrichten zu können wurde eine Fachfirma beauftragt, die die Bergung des Sattelzuges übernahm.

Gegen 08:00 Uhr war für die Feuerwehr der Einsatz beendet.

Quelle:
Feuerwehr Hückelhoven

By CUH