Corona Krise im Kreis Heinsberg – Info zum Impfen im Kreis Heinsberg am 27.12.2020

Impfzentrum Erkelenz

Coronavirus im Kreis Heinsberg
Stand: 23. Dezember

Heinsberg. Die aktuelle Corona-Statistik für den Kreis Heinsberg vom 23. Dezember (Stand 9 Uhr): Seit dem 26. Februar gibt es 5.974 bestätigte Coronafälle im Kreis Heinsberg.

Aktuell gelten 778 Personen als noch nicht genesen.
Die Zahl der Verstorbenen liegt im Kreis Heinsberg bei 164.
Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 157,7 pro 100.000 Einwohner.

Die Verteilung auf die Städte und Gemeinden stellt sich folgendermaßen dar (Zahl der nachweislich an Covid-19 Erkrankten/Zahl der Genesenen/Zahl der Verstorbenen): Erkelenz (884/695/35), Gangelt (633/585/21), Geilenkirchen (572/487/13), Heinsberg (1071/909/39), Hückelhoven (937/822/12), Selfkant (264/229/9), Übach-Palenberg (599/487/13), Waldfeucht (223/186/11), Wassenberg (362/298/7), Wegberg (429/334/4).

Das Land Nordrhein-Westfalen hatte als Startschuss für Impfungen gegen das Coronavirus den 27.12.2020 angekündigt. Nach aktuellen Informationen des Landes sieht es danach aus, als könne der Zeitplan so eingehalten werden. Demnach bekommen alle Kreise und kreisfreien Städte am 27. Dezember 180 Impfdosen, Impfungen für 180 Personen, zur Verfügung gestellt. Für weitere Lieferungen wird die vom Land NRW zu verteilende Impfmenge nach einem Verteilerschlüssel entsprechend der Personen über 80 Jahre, die zur ersten Impfgruppe gehören, auf die Kreise und kreisfreien Städte aufgeteilt.

Das Kreisgesundheitsamt hat der Kassenärztlichen Vereinigung eine Liste mit Priorisierung der ersten Impfgruppe übergeben. Das Konzept des Kreises Heinsberg sieht vor, zunächst Einrichtungen mit Impfdosen zu versorgen, in denen schwerpunktmäßig oder anteilig Demente, psychisch Kranke oder geistig Behinderte betreut werden, da es hier besonders schwierig ist, Hygieneregeln konsequent umzusetzen. Ein weiteres Kriterium ist die Größe der Einrichtungen. Größere Einrichtungen werden priorisiert, da hier das Infektionsrisiko größer ist, als bei einer limitierten Personenzahl in kleineren Einrichtungen.

Der Impfstoff, der dem Kreis Heinsberg zur Verfügung gestellt wird, wird zunächst ausschließlich für betreute Personen in Pflegeeinrichtungen eingesetzt. Der Betrieb im Impfzentrum wird noch nicht aufgenommen. Personen, die ebenfalls zur ersten Kategorie gehören, weil sie über 80 Jahre alt sind, aber nicht betreut werden, müssen sich noch etwas gedulden. Sobald für diese Personen eine Terminvergabe über die Kassenärztliche Vereinigung möglich ist, werden wir das bekannt geben.

Quelle:
Kreis Heinsberg