GASZÄHLER

Berlin

Die „Ampel“ hat getagt – und hat erst einmal gute Nachrichten während einer Pressekonferenz verkündet.
Das wichtigste zuerst: Die Gasumlage ist vom Tisch !

Stattdessen soll ein „Abwehrschirm“ Verbraucher und Unternehmen vor den stark steigenden Energiepreisen schützen. Und dieser Schirm ist
nach Angaben von Bundeskanzler Olaf Scholz 200 Milliarden Euro schwer.

Einig war man sich darüber das die Preise runter müssen. Wie Scholz sagte wird die Bundesregierung hierfür alles tun – und das beinhalte auch die umstrittene Gasumlage aus dem Rennen zu nehmen und stattdessen eine Gaspreisbremse einzuführen – und die für alle in Deutschland – egal ob Rentner*innen, Familien, Handwerks – oder Industriebetriebe.

Nun geht es darum die Energiepreise zügig und für alle schnell feststellbar zu senken.

Auch auf die Situation mit Russland, der Ukraine und den in den vergangenen Tagen beschädigten Gas Pipelines North Stream 1 und 2 ging der Kanzler ein. „Auf absehbare Zeit wird Gas auch Russland nicht mehr geliefert werden“ und er stellte ebenfalls deutlich heraus das Russland zuletzt seine Energielieferungen als Waffe eingesetzt habe. Die Solidarität zur angegriffenen Ukraine wird fortgesetzt – und zwar so das die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland diese auch bewältigen können.

Symbolfoto:
U. Heldens / westreporter

By CUH