Wassenberg

Bereits zum 17. Mal findet das Kulturereignis rund um den historischen Burgberg in Wassenberg statt. Bewährtes aber auch Neuerungen aller Kunstrichtungen erwarten die Besuchenden am Veranstaltungstag, der ganztägig musikalisch umrahmt wird. Die Veranstaltung wird um 12:00 Uhr von Bürgermeister Marcel Maurer am Heckentheater eröffnet.

Eine Zeltstadt mit Malerei, bestückt von Kunstgemeinschaften, sowie Skulpturen in den Parkanlagen bilden das Zentrum um das Heckentheater mit Bühne. Natur- und Außeninstallationen auf den Wegen und Wiesen sowie in den grünen Hängen haben eine ganz besondere Ausstrahlung. „Alle Interessierten sind eingeladen, den Kunstschaffenden bei der Arbeit über die Schulter zu blicken und sich inspirieren zu lassen“, so Gabi Jansen, Mitarbeiterin der Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg gGmbH.
Im großen Saal der Burg Wassenberg by Savio zeigen die Fotoclubs aus dem Kreis Heinsberg in einer Gemeinschaftsausstellung ihre neuesten Werke. Auch im Bergfried gibt es verschiedene Ausstellungen vor historischer Kulisse; so gibt es in den verschiedenen Etagen unter anderem den neuesten Zyklus der Malerin Kiki Bragard zu sehen, Fotografien vom Niederländer Ruud Snijders und Seidenkreationen der Wassenberger Künstlerin Rita Gehlen- Marx.

Kreative Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche aber auch für Erwachsene gibt es kostenlos an mehreren Stellen auf dem Veranstaltungsgelände.

Eine Führung mit der Wassenberger Gästeführerin Therese Wasch um 14:00 Uhr zu den Kunst- und Kulturstätten setzt weitere Akzente.
Die Galerien der Innenstadt (Galerie Noack, Leo-Küppers-Haus, Atelier Georg Kohlen) öffnen ebenfalls ihre Pforten. Auch im Foyer des Alten Rathauses findet – wie in jedem Jahr – die Ausstellung abstrakter Malerei der Heinsberger Künstlerin Irene Heinen statt.
Auch am Veranstaltungstag lässt sich der Wassenberger Kunstpfad erkunden, der neben neun Skulpturen im Stadtpark und in der Kunstgasse auch Kunst in der Outdoor-Galerie auf der Wiese am Alten Freibad zeigt. Seit kurzem gehört auch der „Kunstautomat“ auf der Kirchstraße zu einem Highlight des Kunstpfades, kann man hier doch kleine und originelle Kunstbotschaften für wenige Euro erwerben.

Musikalisch umrahmt wird der Kunst- und Kulturtag von den vier Sängerinnen „Mrs. Applebee“. Das Gesangsensemble wird das Publikum mit Musik aus Jazz, Pop und Musical unterhalten.
Der Eintritt zum Kunst- und Kulturtag ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Foto:
Jürgen Laaser
Quelle:
Stadt Wassenberg

By CUH