Beschäftigte des Straßen und Verkehrswesens kündigen Warnstreiks an – auch in Heinsberg

Köln / Heinsberg

Die Tarifverhandlungen laufen, zeigen aber keine Lösungen. So sieht sich die Fachgewerkschaft der Straßen- und Verkehrsbeschäftigten (VDStra) nun gezwungen Warnstreik Aktionen durchzuführen umd die berechtigten Interessen und Forderungen der Mitglieder zu vertreten und umzusetzen.

Die VDStra. sieht nur geringe Wertschätzung den Mitgliedern gegenüber die während des Lockdowns bewiesen haben wie wertvoll sie – grade in der schwierigen Zeit – sind und die Infrastruktur Straße in einem verkehrs – und benutzungssicheren Zustand gehalten haben.

Ohne ein gut funktionierendes Straßen- und Autobahnnetz hätte die Versorgung der Bevölkerung mit den lebensnotwendigen Verbrauchsgütern nicht sichergestellt werden können. Die Kolleginnen und Kollegen haben ferner dafür gesorgt, dass alle Baumaßnahmen trotz Corona im zeitlichen Rahmen umgesetzt werden konnten. Durch das Weiterarbeiten unter Einhaltung der strengen Schutzmaßnahmen konnte zudem verhindert werden, dass Tausende Bauarbeiter/- innen in Kurzarbeit geschickt werden mussten.

So wird es am 01. Oktober 2020 in der Zeit von 7.00 – 10.00 Uhr zu Warnstreikmaßnahmen kommen.

Quelle: VDStra