1. Spatenstich zum Neubau der Grundschule in Hilfarth gesetzt

Hückelhoven
Am heutigen Vormittag wurde der 1. Spatenstich zum Neubau der Grundschule in Hilfarth gesetzt.
Der Schulneubau entsteht als Ersatzneubau auf dem Schulgelände der jetzigen Grundschule und beinhaltet Klassen- und Differenzierungsräume für 8 Klassen, Räume für die OGS und eine Mensa, die auch als Veranstaltungsraum genutzt werden soll.

Die Klassen- und Differenzierungsräume, sowie der OGS-Bereich und die Verwaltung bilden zwei Riegel zwischen denen sich eine Zone für die Sondernutzungen wie Mensa und Forum aufspannt. Dies zeichnet sich auch in der Materialität ab. Die beiden Riegel sind massiv, während die Mittelzone durch großzügige Verglasungen in Dach und Fassade möglichst transparent und lichtdurchflutet ist.

Zwei Lichthöfe stanzen sich durch das Gebäude und sorgen für die Belichtung des Erdgeschosses. Dazwischen sind Nebenräume als Kuben und die vertikale Erschließung angeordnet.                   

Im Erdgeschoss gelangt man durch den Haupteingang ins Forum. Das Forum dient sowohl als Eingangshalle als auch als Aufenthaltsbereich für den offenen Ganztag. Der Raum öffnet sich großzügig nach oben zum Lichthof / Halle mit Sichtbeziehungen zum Obergeschoss. Die Räume der OGS sind zum Forum orientiert. In dem Riegel zur Goethe Straße sind die Verwaltung und die Küche angeordnet.

Analog zum Forum liegt an der Fassade zur Uhlandstraße die Mensa in der Mittelzone. Auch der Speiseraum weitet sich durch den Lichthof nach oben.

Die Klassen- und Differenzierungsräume sind alle im Obergeschoss angeordnet. In der Mittelzone befinden sich zudem der Raum für gemeinsames Lernen (Kinder mit sonderpädagogischem Bedarf) und die Bibliothek. Die Flächen in der Mittelzone werden durch die beiden Lichthöfe und über die Stirnseiten belichtet.

Die Fertigstellung des Neubaus ist für September 2021 geplant. Voraussichtlich in den Herbstferien 2021 soll der Umzug von der neuen in die alte Schule durchgeführt werden. Die Baukosten inklusive der Planungen belaufen sich auf 7,3 Millionen Euro.
Quelle:
Stadt Hückelhoven