Erkelenz (ots)

Eine Erkelenzerin erhielt am 22. November (Dienstag) eine Messenger Nachricht, die angeblich von ihrem Sohn stammte. Dieser bat um
finanzielle Hilfe in Form einer Geldüberweisung in Echtzeit. Die Frau bat
wiederum ihren anderen Sohn, das Geld zu überweisen.

Dies tat der Sohn, allerdings nicht als Echtzeitüberweisung. Später stellten Mutter und Sohn fest,
dass sie einem Betrug zum Opfer gefallen waren und erstatteten eine Anzeige.

Quelle:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle

By CUH