StädteRegion/ Eifel (ots)

 

Letztes Wochenende (Sonntag, 24.04.2002) war der
Verkehrsdienst der Aachener Polizei wieder in der Eifel unterwegs und hat
Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt sowie das Streckenverbot für
Motorradfahrer überwacht. Von morgens bis in die Abendstunden hinein waren die
Beamten im Bereich Monschau und Simmerath im Einsatz: Auf dem Karweg, innerhalb
geschlossener Ortschaft, wurden in beide Fahrtrichtungen mehr als 850 Fahrzeuge
gemessen – an die 150 Verwarngelder bzw. Bußgelder wurden erhoben. Ein
Motorradfahrer wird zusätzlich ein Fahrverbot erhalten, nachdem er mit 99 km/h
fast doppelt so schnell als erlaubt unterwegs war. Gleiches gilt für einen Pkw-
Fahrer, der mit 85 km/h geblitzt wurde.

Auf der L 128 zwischen Steckenborn und
Woffelsbach missachteten insgesamt 34 Motorradfahrer das dortige
Streckenfahrverbot und mussten Verwarngelder bezahlen. Zusätzlich verstieß noch
ein Fahrzeugführer gegen das das dortige Überholverbot. Das Teilstück ist an
besonders verkehrsstarken Tagen, also an den Wochenenden, zur Verhinderung
schwerer Unfälle und zur Eindämmung der Lärmkulisse im Talkessel des Rursees für
Motorradfahrer gesperrt.

Die Polizei wird weiterhin, auch an Wochentagen, in der Eifel unterwegs sein und
ein wachsames Auge auf den Verkehr haben.

Quelle:
Polizei Aachen

By CUH