Wegberg (ots)

Am Dienstagnachmittag, 18. Januar, erhielt eine 53-jährige Wegbergerin eine WhatsApp-Nachricht von einer Person, die sich als ihre Tochter ausgab. In der Nachricht hieß es, dass die vermeintliche Tochter dringend Geld benötige. Die 53-Jährige überwies einen vierstelligen Betrag auf ein ihr unbekanntes Konto.

Eine spätere Nachfrage bei ihrer Tochter zeigte, dass es sich um einen Betrug handelte und die Nachricht nicht von ihrer Tochter stammte.

Quelle:
Kreispolizeibehörde Heinsberg

By CUH