Die innere Sicherheit hat für die FDP einen hohen Stellenwert. „Wir wollen, dass Bürgerinnen und Bürgern sich zu jeder Zeit und in jedem Teil unseres Landes sicher fühlen können“, erklärt der Heinsberger FDP-Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen. Um einen realistischen Einblick in die Arbeit der Polizei zu bekommen, hat er Anfang Januar die Polizei ins Heinsberg und Geilenkirchen bei der Spät- und Nachtschicht begleitet. Zunächst suchte Lenzen das Gespräch in der Heinsberger Polizeiwache und tauschte sich dort u.a. mit dem Wachleiter Ersten Polizeihauptkommissar Wolfgang Winzer aus.
„Gerade vor dem Hintergrund zunehmender Angriffe auf Einsatzkräfte und mangelndem Respekt gegenüber der Polizei war die Streifenfahrt eine Gelegenheit zum Dialog mit den Beamten und ich habe viele neue Einblicke erhalten“, so Lenzen. „Unsere Beamten im Einsatz brauchen mehr denn je die volle Rückendeckung der Politik. Hier können sie auf uns Freie Demokraten zählen. Eine vernünftige personelle und technische Ausstattung der Polizei ist die effektivste Waffe im Kampf gegen die Kriminalität.“
Der liberale Abgeordnete begleitete anschließend die Spätschicht in Heinsberg, bevor es weiter zum Dienst nach Geilenkirchen ging. Mit dabei war auch Buddy, ein richtiger Personenspür und Wachhund.

Ohne die Bereitschaft der Kreispolizeibehörde in Heinsberg wäre die Aktion nicht möglich gewesen. „Für die Unterstützung der örtlichen Behörden und die Geduld der Beamten bin ich sehr dankbar“, so Stefan Lenzen abschließend.
Foto im Text: Stefan Lenzen MdL, EPHK Wolfgang Winzer
Beitragsbild: Stefan Lenzen MdL, Diensthund Buddy
Fotos: Polizei Kreis Heinsberg

By CUH