Hückelhoven

Am Sonntag 11.07.2021 wurde die Feuerwehr Hückelhoven gegen 13:50 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder alarmiert.
Über eine Hausnotrufzentrale wurde ein ausgelöster Hausnotruf gemeldet. Da mit dem Hausnotrufteilnehmer jedoch kein Kontakt aufgenommen werden konnte jedoch im Hintergrund das Piepsen eines Heimrauchmelder zu hören war, musste von einem Brandereignis ausgegangen werden.

Daraufhin wurden die Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst in Marsch gesetzt.
Die ersten Kräfte konnten im 1 Obergeschoß den Rauchmelder sowie einen Brandgeruch wahrnehmen.
Die Wohnung konnte mit einem Schlüssel gewaltfrei geöffnet werden, so dass ein Atemschutztrupp die Brandwohnung nach der Person absuchen konnte.
In der Wohnung konnte der Atemschutztrupp schnell eine Person auffinden und umgehend aus der Wohnung retten. Der Rettungsdienst übernahm an der Einsatzstelle die medizinisch Erstversorgung und anschließend den Transport in ein nahegelegenes Krankenhaus für die weitere Behandlung.
Bei dem weiteren Absuchen der Wohnung, konnte in der Küche angebranntes Essen festgestellt werden was für die Rauchentwicklung ursächlich war. Der Topf mit Essensresten wurde in freie verbracht und mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Die Wohnung wurde abschließend mit einem Hochleistungslüfter gelüftet.

Mit Abschluss der Maßnahmen durch die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle an einen Angehörigen sowie der Polizei übergeben werden.

Insgesamt kamen 42 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, sowie der Polizei zum Einsatz. Einsatzende war gegen 14:50 Uhr.

Quelle:
Feuerwehr Hückelhoven

By CUH