Erkelenz (ots)

Ein älteres Ehepaar aus Erkelenz erhielt am Donnerstag (3. Dezember), gegen 13 Uhr, den Anruf eines unbekannten Mannes, der ihnen erklärte, sie hätten Bargeld in Höhe von 46.000 Euro gewonnen. Um den Gewinn abzurufen, müssten sie zuvor „Google Play“ Gutscheinkarten im Wert von 1000 Euro investieren. Der ältere Mann freute sich und begab sich zu einem Verbrauchermarkt an der Atelierstraße. Als das Ehepaar an der Kasse Gutscheinkarten zu diesem hohen Betrag erwerben wollte, wurde die Filialleiterin hellhörig und kümmerte sich darum, dass die Polizei informiert wurde, da sie einen Betrug vermutete. Dieses umsichtige Verhalten führte dazu, dass die Eheleute nicht Opfer eines Telefonbetruges wurden. Die Beamten betreuten das ältere Ehepaar und begleiteten sie nach Hause, falls die Telefonbetrüger nochmals anrufen sollten. Sie erstatteten eine Strafanzeige gegen die bislang unbekannten Täter. Da es sich bei diesen Karten meist um Online-Codes handelt, die übermittelt werden sollen, kommt es in solchen Fällen nicht zu einem persönlichen Aufeinandertreffen mit den Tätern.

Um nicht Opfer von Telefonbetrug zu werden rät die Polizei:

– Seien Sie skeptisch wenn Ihnen jemand telefonisch einen Geldgewinn verspricht.
– Geben sie keine Code-Nummern von Gutscheinkarten heraus.
– Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt,informieren sie die Polizei unter der Notrufnummer 110.
– Wenn Sie Opfer eines Telefonbetrugs geworden sind, erstatten sie auf jeden
Fall Anzeige, auch um andere Menschen zu warnen.

Quelle:
Kreispolizeibehörde Heinsberg

By CUH