Umweltbewusst und nachhaltig – Volksbank legt Blumenwiese an

Als Genossenschaftsbank mit einer 100-jährigen Tradition ist es für die Volksbank Mönchengladbach eG nicht nur eine Verpflichtung, sondern ein Selbstverständnis nachhaltig und umweltbewußt zu arbeiten.
Dies untermauert die Volksbank einmal mehr, als sie auf dem Gelände ihrer Hauptverwaltung im Stadtteil Neuwerk eine Wildblumenwiese anlegt. „Das entspricht durchaus unserem Selbstverständnis als moderne Bank, die aber gleichzeitig ihre Wurzeln nicht vergisst“, erklärt Dr. Veit Luxem, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftsbank. Und es gehe darum, die Verbundenheit mit der Region einmal mehr sichtbar nach außen zu tragen.

„Wir haben das Glück, dass wir eine ausreichend große Fläche zur Verfügung haben, um den Wildbienen und den Schmetterlingen ein kleines Paradies bieten zu können“, freut sich Dr. Veit Luxem. Die Genossenschaftsbanker haben sich dabei von einem Experten des Fachbereich Umwelt der Stadt Mönchengladbach ausführlich beraten lassen: „Marcus Klancicar hat uns wertvolle Tipps gegeben.“

Entlang der nördlichen Grundstücksgrenze wird eine fünf Meter breite Wildwiese angelegt, so Luxem: „Der Saum wird bis zu 140cm hoch und bildet einen bunten Abschluss des Volksbank-Grundstücks.“ Gleichzeitig werde sichtbar, wie ernst die Volksbank ihre Verantwortung für die Natur nimmt: „Wir möchten gerne Vorbild sein für ähnliche Projekte.“

Die Volksbank Mönchengladbach eG engagiere sich in verschiedenen nachhaltigen ökologischen Projekten. Damit entspreche man dem eigenen Selbstverständnis, trüge aber auch den Wünschen der Kunden und Mitglieder Rechnung. Dr. Veit Luxem: „Denn auch bei der Geldanlage stünden nachhaltige Bankprodukte immer mehr im Fokus. Ein Trend, dem wir mit Kombi-Produkten aus Festgeld und Investmentfonds begegnen.“ Davon würden Kunden und Umwelt gleichermaßen profitieren: „Ein Beispiel: In der Zeit von November 2019 bis zum März diesen Jahres haben wir beim Abschluss eines Sparplans oder einer Einmalanlage in ein Nachhaltigkeitsprodukt der Union Investment, 25 Euro für ein unterstützungswürdiges soziales Projekt gespendet. Insgesamt kamen so bei 608 Produktabschlüssen mehr als 15.000 Euro zusammen.“

Unter anderem wurde hiermit die Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. in Erkelenz unterstützt, die mitten im Naturschutzgebiet Schaagbachtal liegt. Bedacht wurde auch die Willicher Eva Lorenz Umweltstation im Schlosspark Neersen. Andere Begünstigte war u.a die Initiative Clean-up-MG e.V..

Auf der großen Wiese des Volksbankgeländes wachsen schon jetzt verschiedene Wildblumen: Unter anderem Butterblumen, Fingerkraut, und Wilde Möhre. Diese Populationen sollen erhalten werden, Dr. Veit Luxem: „Wir lassen die Fläche mit einer speziellen Blumenwiesenmischung nachsäen.“

Bis August wird das Gelände zweimal gemäht, danach die Wildblumenmischung ausgebracht. Dr. Veit Luxem schmunzelt: „Ich freue mich auf die bunte Pracht im kommenden Jahr.“ Und mit Blick auf die Assoziationen meint er: „In diesem Sinn sind wir gerne eine sichere Bank für die Natur.“

Volksbank Mönchengladbach eG
Marketing / Öffentlichkeit