Aachen: Mann spuckt Passanten an, beschädigt Autos und leistet Widerstand

Aachen (ots)
Gestern Nachmittag (30.03.2020) gegen 17.30 Uhr bespuckte ein
34-jähriger Mann aus Aachen mehrere Passanten auf der Heinrichsallee in Aachen.
Darüber hinaus beschädigte er noch mehrere Pkw. Die hinzugerufenen Polizisten
konnten den Tatverdächtigen nach kurzer Flucht in der Ottostraße stellen.
Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde er gefesselt. Dabei leistete er
Widerstand.
Um ein weiteres Anspucken zu verhindern, legten ihm die Polizisten
einen Mundschutz an. Während des Einsatzes zeigte der Mann ständig starke
Stimmungsschwankungen. Aufgrund des auffälligen Gemütszustandes ließen die
Beamten den 34-jährigen Mann von einem Arzt untersuchen. Der entschied eine
Einweisung in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses und die
Durchführung eines Covid-19 Tests.
Die Beamten blieben unverletzt und ein
Strafverfahren u.a. wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand
gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Nachtrag zur Meldung von heute 14:23Uhr: Mann bespuckte
mehrere Passanten, leistete Widerstand u. a.
Aachen (ots) – Nachdem am gestrigen 30.03.2020 ein 34-Jähriger auf der
Heinrichsllee u.a. durch Spucken und Widerstand aufgefallen war, wurde die
Durchführung eines Covid19-Tests veranlasst. Dieser verlief nach heutigem Stand
negativ. Dies ist nicht nur für den 34-Jährigen, sonderen auch für die übrigen
Beteiligten und eingesetzten Polizeibeamten gut zu wissen.
Polizei Aachen
Pressestelle