Feriensprachcamp in Hückelhoven

 

Hückehoven

Auch in diesem Jahr fand für eine Gruppe von 23 Jugendlichen im Alter von 11 bis 14 Jahren in der zweiten Woche der Herbstferien das Sprachferiencamp in der Ganztagshauptschule Hückelhoven statt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler besuchen in ihrem Alltag internationale Förderklassen an unterschiedlichen Schulen im Stadtgebiet.

 

Unterstützt durch eine großzügige Spende des Lions Club Selfkant konnte ein abwechslungsreiches Programm gestaltet werden. Vor allem beim Schlittschuhlaufen erlebten die Teilnehmer*innen, wie selbstverständlich der Umgang miteinander ist und wie einfach es sein kann, sich gegenseitig zu unterstützen. Aufgrund der vielen verschiedenen Herkunftssprachen benutzten alle die gemeinsame Sprache Deutsch. Es wurde zusammen gekocht, gespült und aufgeräumt. In kleinen Gruppen wurden Sprachspiele und Kreativangebote durchgeführt. Es wurden Steine gesammelt und bemalt, sowie Schlüsselanhänger angefertigt. Diese kleinen „Kunstwerke“ erfreuten die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims beim Ausflug zur Lambertus gGmbH. Auf Einladung des Geschäftsführers, Marcel Ballas, lernten die Jugendlichen die Senioreneinrichtung sowie die „Junge Pflege“ kennen. Gemeinsam wurde mit den älteren Menschen gespielt und auch zu Mittag gegessen. Marcel Ballas ließ es sich nicht nehmen, den Jugendlichen eine Stadtführung der besonderen Art zu bieten. Mit dem hauseigenen „Golf-Caddy“ gab es eine Tour durch Hückelhoven.

 

Der große Vorteil des Sprachcamps ist, dass man Sprache und Kultur vermittelt, ohne darüber zu unterrichten. Die Teilnehmer*innen erleben ihre neue Heimat und Sprache hautnah ohne zu bemerken, dass sie lernen. Es gibt keine (Be-)Wertung der Dinge, die sie bemerken, beobachten, ausprobieren und kopieren und so stellten sie Ende der Woche fest, dass sie einfach mit den anderen in der für sie fremden Sprache Deutsch kommuniziert und dabei viele neue Erfahrungen gesammelt haben. Das alles mit Spaß, ohne erhobenen Zeigefinger und in einer sehr entspannten, freundlichen Atmosphäre, zu der die motivierten Betreuerinnen Corinna Hurtz, Emilia Hudler und Alica Geilenkirchen genauso beigetragen haben wie die engagierten Lehrer*innen Frau Geilenkirchen, Herr El Mousati und Frau Corall.

Quelle: Stadt Hückelhoven

Schreibe einen Kommentar