Erkelenz (ots) – Samstag, 4. Juni 2022, 22:13 Uhr

Bei einem Überholvorgang am späten Samstagabend auf der A 46 bei Erkelenz ist es
zu einem Verkehrsunfall gekommen. Fünf Menschen sind mit zum Teil schweren
Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden. Ein Rettungshubschrauber war im
Einsatz.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen war ein 25-Jähriger aus Hückelhoven mit
seinem Ford auf dem rechten Fahrstreifen der A 46 in Richtung Düsseldorf
unterwegs. Auf dem Teilstück zwischen dem Parkplatz Herrather Linde und dem
Autobahndreieck Mönchengladbach-Wanlo überholte er einen 31-Jährigen, der in
seinem Audi unmittelbar vor ihm fuhr. Beim Wechsel auf den linken Fahrstreifen
kollidierte aus bislang ungeklärter Ursache der Ford mit dem BMW einer
27-Jährigen aus Hückelhoven, die zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen
unterwegs war. Der BMW schleuderte durch den Aufprall nach rechts, stieß dort
mit mit dem Audi zusammen und kam anschließend auf dem rechten Fahrstreifen zum
Stehen. Der Ford krachte in die Mittelschutzplanke. Der Audi wurde von der
Fahrbahn geschleudert, überschlug sich und kam auf einem angrenzenden Feld zum
Stillstand.

Der 31-Jährige aus Lehrte musste von der Feuerwehr aus seinem
Fahrzeug befreit werden und wurde schwer verletzt von einem Rettungshubschrauber
in eine Klinik gebracht. Zum Unfallzeitpunkt war der Ford mit vier Personen
besetzt. Ein 24 Jahre alter Insasse wurden mit schweren Verletzungen in eine
Klinik gebracht. Zwei weitere junge Männer und der Fahrer des Ford wurden leicht
verletzt. Die Insassen des BMW blieben unverletzt. Gegen die 27-jährige Fahrerin
wurde ein gesondertes Strafverfahren eingeleitet. Sie legte den Beamten einen
mutmaßlich gefälschten ausländischen Führerschein vor.

Während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme war die
Fahrbahn zeitweise voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle:
Polizei Düsseldorf

By CUH