Nörvenich (ots)

Satte 108 Km/h zu schnell war ein Motorradfahrer auf dem Weg zum einem Ausflug in
die Eifel. Gemessen wurde der 26-jährige Düsseldorfer am Ostersamstag vom
Verkehrsdienst Düren, als dieser auf der Bundesstraße 477 in Höhe
Nörvenich-Eggersheim in Richtung Süden unterwegs war und im Rahmen einer
ESO-Geschwindigkeitsmessung „geblitzt“ wurde.

Bei zulässigen 70 Km/h erfasste
ihn die Messanlage mit einer Geschwindigkeit von 178 Km/h, wovon aber noch die
vorgeschriebene Toleranz von 6 Km/h abgezogen werden musste, so dass ihm
letztlich eine Geschwindigkeit von 172 Km/h vorgeworfen werden konnte. Dem
Fahrer droht nun ein Bußgeld in Höhe von 1400 Euro und ein dreimonatiges
Fahrverbot.

Nicht viel besser machte es sein 27 Jahre alter „Flügelmann“ der
direkt hinter ihm fuhr und mit 156 Km/h gemessen wurde. Ihn erwartet das gleiche
Bußgeld sowie auch ein dreimonatiges Fahrverbot. Insgesamt waren 127
Fahrzeugführer zu schnell, wobei 35 Fahrer mit einer Anzeige und Punkten in
Flensburg rechnen müssen; drei Motorradfahrer müssen mit einem Fahrverbot
rechnen.

Quelle:
Polizei Düren

By CUH