Mönchengladbach: Unseriöse Dienstleistungsanbieter im Netz

Mönchengladbach (ots)

Wer auf der Suche nach Dienstleistern ist, recherchiert
oft im Netz, um sich geeignete Firmen vorschlagen zu lassen. Die Polizei warnt
davor, sich Trickdiebe oder Betrüger ins Haus zu holen: vermeintlich seriöse
Firmen, die nach geringer, schlechter oder gar keiner Leistung eine viel zu hohe
Rechnung präsentieren oder Wertgestände des Auftraggebers entwenden.

So erging es zwei Mönchengladbacherinnen vergangene Woche. Eine 50-jährige Frau
aus Eicken, die einen Kammerjäger benötigte, wurde im Internet fündig. Die
beiden Männer, die sie daraufhin in ihrer Wohnung aufsuchten, versprühten dort
aber mutmaßlich nur Wasser und verlangten anschließend mehrere Hundert Euro von
ihr.

Am Tag zuvor, 17. September, hat eine 87-jährige Frau aus Neuwerk online
Reinigungskräfte ausfindig gemacht. Sie beauftragte sie in dem Glauben, dass sie
für eine ihr bekannte seriöse Firma arbeiteten. Der Mann und die Frau, die
daraufhin in ihrer Wohnung erschienen, stahlen ihre Geldbörse sowie Schmuck im
Wert von mehreren Tausend Euro.

In beiden Fällen wurden Strafanzeigen erstattet.

Um sich vor unseriösen Firmen oder gar Kriminellen im Internet zu schützen,
empfiehlt es sich, ortsansässige Firmen auszuwählen, bereits am Telefon einen
Preis zu vereinbaren und genau zu besprechen, was gemacht werden soll. Wenn
einem etwas komisch vorkommt, sollte man sich nicht unter Druck setzen lassen
und gegebenenfalls die Finger vom jeweiligen Anbieter lassen. Weitere nützliche
Tipps gibt es auf den Informationskanälen der Verbraucherzentrale.

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle