Social Media

Heinsberg-Himmerich (ots)

Am Samstag, 25. Mai, gegen 00.15 Uhr, meldete sich ein Zeuge telefonisch bei der Polizei und gab an, hinter einem Pkw zu fahren, dessen Fahrer sehr unsicher fahre und die Geschwindigkeit ständig ändern würde.

Das Fahrzeug fiel dem Zeugen an der Diskothek in Himmerich auf. Bei der
Nachfahrt bemerkte der Zeuge, dass der Fahrer des schwarzen Pkw Ford Mondeo mit
Grevenbroicher Kennzeichen (GV-) in der Ortschaft Hilfarth beinahe gegen
parkende Fahrzeuge am Fahrbahnrand gestoßen sei. Zudem fuhr er in einer 70-ger
Zone mit 30 km/h und in einer 30-ger Zone mit zirka 50 km/h.

In einem Kreisverkehr an der BAB 46 in Hückelhoven drehte er mehrere Runden ohne eine Ausfahrt zu nehmen und bremste nach der Auffahrt auf die Autobahn 46 in Richtung
Neuss so stark ab, dass der Hinterherfahrende ebenfalls stark bremsen musste, um einen Auffahrunfall zu verhindern.

Dieses Verhalten wiederholte sich nach
Angaben des Zeugen nach der Abfahrt auf die A 61 in Richtung Mönchengladbach
noch mehrmals, so dass auch andere Pkw-Fahrer gefährdet wurden. Das Fahrzeug
konnte an der Ausfahrt Güdderath durch die Polizei gestoppt und der Fahrer
kontrolliert werden. Nachdem ein Vortest zur Feststellung von Alkohol in der
Atemluft positiv verlief, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und die
Weiterfahrt untersagt. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Zur Klärung
der Tat sucht die Polizei weitere Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Pkw
machen können oder die durch das Fahrzeug gefährdet oder geschädigt wurden.
Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter der
Telefonnummer 02452 920 0 entgegen.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, Hinweise
über die Internetseite der Polizei Heinsberg geben oder über den direkten Link:
https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis.

Quelle:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle

By CUH