Social Media

In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir unsere „Teams“ nach und nach vorgestellt.

Mit der Umsetzung der „News4Kids“ Idee haben sich immer mehr „Freiwillige“ Helfer und Statisten hier in unserem NEWS4KIDS Team
eingefunden. Unser neuester Zugang ist die „News4Kids“ Fliegerstaffel der Polizei die heute unserer Redaktion einen Besuch abgestattet hat und
hierfür eigens in Wassenberg war.

Das Aufgabengebiet der Polizeifliegerstaffel ist riesig – ich habe hier einen Auszug des Aufgabengebietes auf der Webseite der Polizeifliegerstaffel NRW angefügt:

Ob Vermisste suchen, nach Straftätern fahnden, Retten und Bergen oder das Verlasten von Spezialeinheiten: Die Aufgaben der Polizeifliegerstaffel sind vielfältig. 2020 wurde das Einsatzspektrum um die Brandbekämpfung aus der Luft erweitert. Auch das Unterstützen von Bodenkräften insbesondere bei Nacht mit Wärmebildkamera wird immer relevanter.

Die Piloten der Polizeifliegerstaffel haben den Überblick und unterstützen ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Luft. Dies geschieht am Tag, aber auch in der Nacht, und dann mit besonderer Effektivität, da mit Nachtsichtgeräten und Wärmebildkameras oftmals aus der Luft Details erkannt werden können, die den eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten am Boden verborgen bleiben. So können die Wärmebildkameras geringste Temperaturunterschiede am Boden oder auf Wasser erkennen. Seit 2017 setzt die Polizeifliegerstaffel sechs Hubschrauber des Typs AIRBUS H145 ein.

Stationiert ist die NRW-Fliegerstaffel an den Flughäfen Düsseldorf und Dortmund − mit einer 24-Stunden-Bereitschaft an 365 Tagen im Jahr. Von ihren Basen aus sind die Hubschrauber spätestens in 30 Minuten an jedem Ort im Land. Rund um die Uhr ist ein mit verschiedenen Kamerasystemen und Livebildübertragung ausgestatteter Alarmhubschrauber verfügbar.

Die Hubschrauberstaffel der NRW-Polizei fliegt durchschnittlich über 2.000 Einsätze im Jahr. Vor allem Vermisstensuchen und Fahndungseinsätze.

Aufklären
Bei Großeinsätzen, wie zum Beispiel Katastrophenlagen, Großbränden, großen Sportveranstaltungen, Demonstrationen und schweren Verkehrsunfällen kann ein entsprechend ausgerüsteter Hubschrauber Livebilder zum Polizeiführer übermitteln und so eine visuelle Beurteilung der Lage ermöglichen.

Fahnden
Bei der Verfolgung von Tätern ist es einem Streifenwagen nicht immer möglich flüchtige Personen zu verfolgen, ohne Unbeteiligte in Gefahr zu bringen. Der Hubschrauber kann in großem Abstand Fahrzeuge verfolgen, ohne den Sichtkontakt zu verlieren. Bei der Suche nach vermissten Personen gelingt die Rettung oft nur durch den gezielten Einsatz des Polizeihubschraubers. Ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera kann der Operator, der die Kamera bedient, Temperaturunterschiede von weniger als einem Grad Celsius erkennen. Dadurch ist die Hubschrauberbesatzung in der Lage, vermisste, verirrte und hilflose Personen auch in der Dunkelheit zu finden.

Retten
Aus dem Hubschrauber ist auch unwegsames oder abgelegenes Gelände gut zu überblicken. Rettungskräfte können schnell und gezielt bei einer zu rettenden Person abgesetzt und mit ihr gemeinsam wieder aufgenommen werden. Auch im Wasser werden hilflose Menschen schnell erreicht und können mit einem Rettungsring vor dem Ertrinken bewahrt werden. Zur Bergung und Rettung kann der Hubschrauber auch mit einer Winde ausgestattet werden.

Und unsere „News4Kids“ Fliegerstaffel wird für die Bebilderung eurer Nachrichten für unser Redaktionsteam zur Verfügung stehen. So gern wie wir es möchten ist es nicht unbedingt möglich einmal eine Hubschrauberbesatzung zu begleiten und hier die entsprechenden Bilder zu schießen. Und genau dafür haben wir nun unsere News4Kids Fliegerstaffel und wir freuen uns das wir auch hier wieder Zuwachs bekommen haben und natürlich über den Redaktionsbesuch per Hubschrauber.

 

INFO
Nachrichten für Kinder und Jugendliche mit entsprechendem Bildmaterial verständlich machen. Unser Testprojekt: Gestellte Bilder bei aktuellen Nachrichten verwenden. Das Foto wird in der Testphase von uns nicht so erschreckend sein wie bei realen Einsatzfotos. Dennoch möchten wir den „Kids“ auch Nachrichten bieten. Ob es angenommen wird werden wir sehen – und hier nun zu den News4Kids.
Mittlerweile haben wir unser News4Kids Projekt erweitert. Die „News4Kids“ sind nun über die Internetseite https://news4kids.online und über eine eigene Facebook Seite – https://www.facebook.com/profile.php?id=61558737776460 erreichbar. Gleichzeitig haben wir auch einen Instram Account – https://www.instagram.com/news4kids110/ angelegt.

By CUH