Social Media

Für Jugendliche hat es in den Osterferien erneut ein Graffiti-Projekt in der Erkelenzer Innenstadt gegeben. Ein Kunstwerk von rund 40 Metern entstand an einer Mauer im Reifferscheidtsgäßchen. Das Projekt ist Bestandteil der Erkelenzer Ferienspiele.

 

Etwa 20 Jugendliche hatten sich vor den Osterferien für das Graffiti-Projekt angemeldet. Unter Anleitung von Graffitikünstler Andreas Valiotis erlernten sie zunächst den richtigen Umgang mit den Spraydosen, außerdem gab es Hilfestellungen beim Skizzieren von ersten eigenen Motiven.

„Die Wand ist uns von einem privaten Eigentümer für das Projekt zur Verfügung gestellt worden“, berichtet Stadtjugendpflegerin Katharina Lüke. In der Vergangenheit ist sie immer wieder von Schriftzügen beschmiert worden, das neue Kunstwerk setzt sich aus den einzelnen Elementen der Jugendlichen zusammen und bedeckt die gesamte Mauerwand.

Bereits zum dritten Mal hat das Projekt als Programmpunkt der Ferienspiele der Stadt Erkelenz stattgefunden. Im Sommer vergangenen Jahres sind Kunstwerke auf Stromkästen in der Innenstadt entstanden.

Mit dem Projekt schafft die Stadt Erkelenz legale Orte für Graffiti-Kunst im öffentlichen Raum. Eine Fortführung des Projekts wird es bei den kommenden Ferienspielen geben.

 

 

Foto: Stadt Erkelenz/ Katharina Lüke.

By CUH