Junge unter Vorwand zu Bushaltestelle gelockt, gepeinigt und
ausgeraubt: Polizei ermittelt Gruppe Minderjähriger –
Wohnungsdurchsuchungen – Beweismittel beschlagnahmt

Düsseldorf (ots)

Am vergangenen Freitagmorgen durchsuchten Beamtinnen und
Beamte des Jugendkommissariats (KK 36) vier Wohnungen in Düsseldorf. Im Fokus
der Ermittler: Ein erst 14 Jahre altes Mädchen, ein 14 Jahre alter Junge und
zwei strafunmündige 13-jährige Jungen. Die Vier sollen Anfang dieses Jahres
einen etwa gleichaltrigen Jungen an einer Bushaltestelle in Vennhausen beraubt
haben.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen wurde der Junge unter einem Vorwand von
dem 14 Jahre alten Mädchen zu der Bushaltestelle gelockt. Alle bisherigen
Ermittlungsergebnisse deuten darauf hin, dass dort die drei Jungen hinzukamen
und gemeinsam ihr Opfer unvermittelt mit Schlägen und Tritten attackierten. Sie
raubten dem verletzten Jungen unter anderem eine Umhängetasche. Laut
Zeugenaussagen filmten die Vier dabei ihr Opfer.

Um die Straftat weiter aufzuklären, konnten die Beamten der Polizei und der Staatsanwaltschaft
Düsseldorf Durchsuchungsbeschlüsse für die elterlichen Wohnanschriften erwirken.
Die Polizisten stellten Mobiltelefone als Beweismittel sicher und konnten auch
einen Teil der Beute beschlagnahmen. Die 14-jährige Deutsche ist bereits
erheblich wegen der Begehung von Gewalt- und Eigentumsdelikten in Erscheinung
getreten. Auch einer der 13-Jährigen ist der Polizei bereits bekannt. Die
Ermittlungen dauern an.

Quelle:
Polizei Düsseldorf

By CUH