Kreis Düren (ots)

Endlich ist es soweit – zum 01.08.2022, startete die Initiative
„Kurve kriegen“ in der Kreispolizeibehörde Düren. Gemeinsam mit dem freien
Träger der Jugendhilfe, der „Diakonie Michaelshoven“, geht ein vierköpfiges
Fachkräfteteam an den Start. Nach langer Zeit der Vorbereitung ist nun der
Wirkbetrieb gestartet. Bei „Kurve kriegen“ handelt es sich um eine
kriminalpräventive Initiative des Ministerium des Innern des Landes
Nordrhein-Westfalen, die kriminalitätsgefährdeten Kindern und Jugendlichen
hilft, Wege aus der Kriminalität zu finden. Dabei geht es nicht darum, die
Täterinnen und Täter zu sanktionieren. Die Teilnahme bei „Kurve kriegen“ ist
freiwillig. Ein individuell auf die jungen Täter zugeschnittenes Programm kann
dann auch beispielweise die Teilnahme am Klavierunterricht, an Sportangeboten
oder ähnliches bedeuten. Sie möchten mehr zu der Initiative „Kurve kriegen“
erfahren? www.kurvekriegen.nrw.de In vielen landesweiten Behörden hat sich das
Projekt bereits seit 10 Jahren bewährt und viele Kinder und Jugendliche aus der
Kriminalität geholt. Wir freuen uns dieses Projekt nun auch endlich in der KPB
Düren begrüßen zu dürfen! Zwei polizeiliche Ansprechpartner (kurz: PAP) und zwei
pädagogische Fachkräfte bilden das Team „Kurve kriegen“.

Das „Kurve kriegen-Team“ vor Ort in der KPB Düren: Polizeiliche Ansprechpartner:
Julia Spycher und Melanie Jäger Pädagogische Fachkräfte: Tobias Stang und
Waldemar Karpenko

Die Ansprechpartner vor Ort in Düren erreichen Sie unter: Polizeiliche
Ansprechpartner: Kurvekriegen.Dueren@polizei.nrw.de 02421-949 87-16 /-17
Pädagogisches Fachkräfteteam: Kurvekriegen-dueren@diakonie-michaelshoven.de
02421-949 87-20/-21 ©Ein herzliches Dankeschön an die Stadtwerke Jülich und das
Jugendzentrum Jülich „Gleis 13“ für dieses farbenfrohe Graffiti als
Hintergrundkulisse.

Quelle:
Polizei Düren

By CUH