Hückelhoven

Die Feuerwehr wurde am frühen Donnerstagmorgen gegen 00:30 Uhr zu einem
Küchenbrand nach Schaufenberg auf die Jacobastr. alarmiert.
Aus bislang ungeklärter Ursache war hier in einer Obdachlosen Unterkunft eine Fritteuse in Brand geraten.
Mit Eintreffen der ersten Kräfte hatte sich das Feuer bereits auf die Einrichtung der Küche
ausgebreitet.

Nach ersten Informationen sollte sich noch eine Person im Gebäude aufhalten, was zur Folge hatte, dass mehrere Atemschutztrupps zur Menschenrettung sowie das Einleiten der Brandbekämpfung eingesetzt wurden.

Die vermisste Person konnte zeitnah aufgefunden und aus dem Haus geführt werden. Durch den anwesenden Rettungsdienst wurde die gerettete Person gesichtet, die zum Glück unverletzt blieb und somit keine weiterführende Behandlung bedurfte.
Um sicherzustellen, dass alle Wohneinheiten geräumt waren, kontrollierten die Trupps die Wohneinheiten und Räume auf Personen.
Hierbei konnten keine weiteren Personen angetroffen werden.

Der eigentliche Brand konnten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle bringen, sowie die Fritteuse aus dem Haus entfernen.
Nach Abschluss der Löschmaßnahmen wurde die Wohneinheit mit einer Wärmebildkamera kontrolliert sowie ein Hochleistungslüfter eingesetzt, der den Brandrauch beseitigte.

Mit Beendigung der Maßnahmen durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle dem Ordnungsamt übergeben die für die Unterbringung der Bewohner sorgte.
Insgesamt kamen 47 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Ordnungsamt sowie vom städt. Bauhof zum Einsatz.
Einsatzende war gegen 02:45 Uhr.

Quelle:
Feuerwehr Hückelhoven

Hückelhoven-Schaufenberg (ots)

Am Donnerstagmorgen (25. August) wurden Feuerwehr und Polizei gegen 0 Uhr zu einem Küchenbrand in der Jacobastraße entsandt. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich Friteusenfett entzündet. Hierdurch brach ein Feuer in der Küche des Hauses aus. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Am Gebäude entstand Sachschaden, Personen wurden jedoch nicht verletzt.

Quelle:
Kreispolizeibehörde Heinsberg

By CUH