Hückelhoven

Die Feuerwehr wurde heute 18.07.2022 gegen 16:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A46 alarmiert.
Aus bislang ungeklärter Ursache war ein PKW ins Schleudern geraten und mit hoher Geschwindigkeit in die Böschung gefahren. Nachdem das Fahrzeug mit einem Baum kollidiert war, wurde der PKW zurück auf die Fahrbahn geschleudert und blieb total beschädigt auf der Fahrbahn liegen.

Bei dem Unfall verletzte sich eine Person, die durch die Feuerwehr Erstversorgt und nach Eintreffen des Rettungsdienstes an diese übergeben wurde. Der Rettungsdienst transportierte den Patienten im Anschluss in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten ein Einsatzfahrzeug vom THW die auf dem Weg nach Erkelenz waren die Gefahrenstelle mit ihrem Einsatzmittel gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Durch zwei Ersthelfer wurde der Patienten betreut.

Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstellensicherung vom THW übernommen und mit weiteren Sicherungsmittel der Bereich abgesichert sowie den Brandschutz sichergestellt. In der Zeit der Rettungsmaßnahmen konnte der Verkehr über die Linke Fahrspur vorbeigeleitet werden, so dass es zu einem begrenzten Rückstau kam. Aufgrund der Vertrümmerung sowie der Fahrbahnverunreinigung wurde durch die Polizei kurzzeitig der Verkehr an der Einsatzstelle angehalten, um die Fahrzeugteile aus dem Mittelstreifen zu bergen.
Nach dem die Fahrbahnen gereinigt waren wurde durch ein Abschleppunternehmen das Unfallfahrzeug geborgen und die Unfallstelle der Autobahnpolizei übergeben.

Gegen 18:40 konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen
Insgesamt kamen 21 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei zum Einsatz.

Foto / Bericht:
Feuerwehr Hückelhoven

By CUH