Kreuzau (ots)

 

Eine verletzte Person, drei verbrannte Koniferen und beschädigte
Gartenmöbel sind die Folgen von Unkrautvernichtung mit einem Gasbrenner.

Erneut weist die Polizei auf die Gefährlichkeit von sogenannten Unkrautbrennern
hin. Am Mittwoch führte eine Firma Gartenarbeiten an einem Privathaus in der
Hauptstraße in Kreuzau durch. Unter anderem wurde die Auffahrt mit einem
Gasbrenner von Unkraut befreit. Als der Mitarbeiter der Gartenbaufirma mit der
Flamme zu nah an die an der Auffahrt stehenden Koniferen kam, gerieten diese in
Brand.

 

 

Nur mit Hilfe der hinzugerufenen Feuerwehr konnte dieser gelöscht werden.
Bei dem Versuch, den Gasbrenner aus dem Gefahrenbereich zu bringen verletzte
sich ein Mitarbeiter der ausführenden Firma leicht. Durch Funkenflug wurden
zudem im Nachbargarten Möbel und Abdeckplanen in Mitleidenschaft gezogen.

Quelle:
Polizei Düren

By CUH