Geleen/Kerkrade

Bei dem Leichnam, der am Samstag in Geleen gefunden wurde, handelt es sich wie bereits berichtet um den 9-jährigen Gino van der Straeten. Dies wurde inzwischen in den Ermittlungen festgestellt. Ein 22-jähriger Mann aus Geleen wurde von der Polizei wegen Entführung und möglicher Beteiligung an Ginos Tod festgenommen.

Die Polizei hat sowohl das Haus des Verdächtigen als auch den Ort, an dem Gino gefunden wurde, als Tatort eingestuft. An beiden Standorten laufen derzeit weitere Ermittlungen.

Bei der Durchsuchung arbeitete die Polizei in Limburg mit verschiedenen anderen Sachverständigen der Polizei in Verbindung mit ihren Fachkenntnissen und Erfahrungen zusammen. Die Polizei dankt besorgten Bürgern, Freiwilligen und externen Organisationen, die bei der Suche nach Gino geholfen haben.

Gleichzeitig warnt die Polizei vor der Hexenjagd die aktuell in den sozialen Medien gestartet wurde. So wurde ein Foto des mutmaßlichen Täters mit dem Text:

Das ist er, der Pedo und Mörder, der dem neunjährigen Gino das Leben nahm.
Letztes Jahr hat derselbe Mann ein sechsjähriges Kleinkind missbraucht, er kam mit einer leichten Strafe davon.
In den Nachrichten kommt er mit einem Balken vor seinen Augen auf meinen sozialen Medien
Ich mache das nicht mit – Teile dieses Foto häufig.
Gib ihm Lebenslang, indem du ihn bekannt machst

 

Laut eines Twitterpostes der Polizei Limburg (NL) handelt es sich bei dem im Bild gezeigten jedoch nicht um den festgenommenen 22jährigen Mann.

Namen und Fotos von Personen, die mit Ginos Verschwinden in Verbindung stehen,
kursieren in den sozialen Medien.
Es geht in diesem Fall NICHT um den Verdächtigen.
Wir bitten dringend darum, diese Bilder zu entfernen und nicht zu teilen.
Der festgenommene Verdächtige ist ein 22-jähriger Mann mit #Geleen.

Bericht:
Uwe Heldens / westreporter.de

By CUH