Erkelenz, 10.05.2022

Am Sonntag, den 08. Mai 2022 hat der Erkelenzer Verband der Freien Demokraten interes- sierte Bürgerinnen und Bürger auf der Burg Erkelenz empfangen, um gemeinsam mit dem finanzpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion, Markus Herbrand, sowie den beiden Landtagskandidaten aus dem Kreis Heinsberg, Stefan Lenzen und Tino Pakusa, über die ersten 100 Tage der Ampelkoalition im Bund zu diskutieren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit Impulsvorträgen der beiden Landtagskandidaten. Tino Pakusa berichtete aus seiner persönlichen Erfahrung über berufliche Bildung und Weiterbildung und besonders die Relevanz hervorra- gender Mobilitätsangebote in ländlichen Regionen wie dem Kreis Heinsberg. Besonders wichtig war ihm dabei die Gleichstellung beruflicher und akademischer Bildung, die FDP möchte diese Gleichwertigkeit in der Landesverfas- sung verankern. „Ein Meister muss genauso viel wert sein wie ein Master“, so der Landtagskandidat Tino Pakusa.
Der Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen berichtete in seiner Funktion als Sprecher für Integration und Flüchtlinge sowie Arbeit und Soziales der FDP Landtagsfraktion über die Herausforderungen und Chancen von Zuwanderung für den Arbeitsmarkt, insbesondere für den Fachkräftemangel im Handwerk. Im Hinblick auf den finanzpolitischen Austausch mit Markus Herbrand berichtete Stefan Lenzen auch über das Entlastungspaket der schwarz-gelben Lan- desregierung beim Grunderwerb. Dabei machte Stefan Lenzen klar, dass es Entlastung von Bürgerinnen und Bürgern sowie eine Reform der Grunderwerbsteuer in Nordrhein-Westphalen nur mit den Freien Demokraten geben kann.

Markus Herbrand berichtete in seiner Funktion als finanzpolitischer Sprecher der FDP Bundestagsfraktion im Schwer- punkt über Zukunftsthemen der Finanzpolitik: kapitalgedeckte Altersvorsorge, flexibler Renteneintritt, Zinswende Ge- setze zur Entbürokratisierung und nötige Reformen der Grunderwerbsteuer. Dass sich die Freien Demokraten mit ihren Plänen, das gesetzliche Rentensystem um einen kapitalgedeckten Teil der Altersvorsorge zu erweitern, in den Verhandlungen der Ampelkoalition durchsetzen konnte, sieht Markus Herbrand als Erfolg, die Rente „enkelfit“ zu machen: „Vor dem Hintergrund der Herausforderungen des demografischen Wandels und des Wandels am Arbeits- markt ist es zwingend, das Altersvorsorgesystem zu modernisieren, nachhaltig finanzierbar zu gestalten und den kapitalgedeckten Teil der Altersvorsorge zu stärken.“, so Markus Herbrand.

Nach dem Bericht aus Berlin stellten sich die drei Referenten den kritischen Fragen der Besucherinnen und Besucher. Im Dialog wurde insbesondere über finanzpolitische und bürokratische Hürden beim Wohnungsbau sowie verschie- dene Konzepte der privaten, betrieblichen und gesetzlichen Altersvorsorge, besonders in volatilen Zeiten wie diesen, diskutiert. – (Erik Amels, stellv. Vorsitzender)

 

Quelle: FDP Ortsverband Erkelenz

 

By CUH