Mönchengladbach – A 61 Richtung Koblenz
Düsseldorf (ots)

Der Fahrer eines Maserati Sportwagens erregte in der Nacht auf heute in Höhe der
Anschlussstelle Mönchengladbach-Nordpark die Aufmerksamkeit eines Streifenteams
der Autobahnpolizei. Der Wagen fuhr mit deutlich höherer Geschwindigkeit als die
dort erlaubten 120 km/h an dem Streifenwagen vorbei. Als die Beamten den
Fahrstreifen wechselten, um Fahrer und Fahrzeug zu kontrollieren, beschleunigte
der Fahrer plötzlich deutlich.

Die Beamten beschleunigten ihr Einsatzfahrzeug ebenfalls bis auf eine
Geschwindigkeit von 200 km/h. Der Sportwagen geriet dennoch schnell außer Sicht.
An der Anschlussstelle Mönchengladbach-Rheydt verließ der Maserati die Autobahn.
An der dortigen Ampel traf das Einsatzteam den Fahrer und sein Auto wieder. Bei
der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass dem 32-jährigen Fahrer
die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Sein Führerschein und der Wagen wurden
noch vor Ort beschlagnahmt. Den 32-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige
wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts des
illegalen Kraftfahrzeugrennens.

Quelle:
Polizei Düsseldorf

By CUH