Foto: Tobias Koch

„Wer sich schon einmal mit Förderungen im Bereich Klima und Energie oder der Gebäudesanierung beschäftigt hat, ist mit Sicherheit auf die Programme des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestoßen“, so der Bundestagsabgeordnete Wilfried Oellers. Vom Präsidenten des BAFA, Torsten Safarik, wurde Oellers informiert, dass letztes Jahr fast 21 Millionen Euro in den Kreis Heinsberg geflossen sind.

MdB Oellers: „In der letzten Legislaturperiode haben wir als unionsgeführte Bundesregierung gemeinsam mit der BAFA viele gute Förderprogramme auf den Weg gebracht.“ So beispielsweise das Bundesprogramm für effiziente Gebäude (BEG) für Hausbesitzer. Mit diesem hat der Bund in den vergangenen Jahren starke Anreize zur energetischen Gebäudesanierung gesetzt. Das Förderprogramm nahmen viele Bürgerinnen und Bürger im Kreis Heinsberg an, sodass allein in 2021 rund 15,9 Millionen Euro ausgezahlt wurden. Bereits im Jahr zuvor waren es 11,9 Millionen Euro.

Neben der Gebäudesanierung wird die zuvor durchgeführte Energieberatung von der BAFA unterstützt. Dies wurde 2021 im Wahlkreis mit rund 511.000 Euro gefördert.

Darüber hinaus fördert das BAFA die Anschaffung von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Im Kreis Heinsberg erhielten im vergangenen Jahr 812 neu zugelassene Fahrzeuge eine Förderung durch den Bund. Diese wurden mit einer Gesamtsumme von 4,1 Millionen Euro gefördert.

Nicht zuletzt profitierten auch Unternehmen vom breiten Förderangebot der BAFA. Im Bereich der Wirtschaftsförderung von kleinen und mittleren Unternehmen unterstützte das BAFA 31 Anträge für Unternehmensberatungen mit insgesamt 51.000 Euro. Im Förderprogramm „Energieeffizienz in der Wirtschaft“ wurden zudem verschiedene Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz in Höhe von insgesamt 306.000 Euro im Kreis Heinsberg gefördert. Die Palette reicht von Einzelmaßnahmen bei sogenannten Querschnittstechnologien bis hin zu innovativen und technologieoffenen Projekten.

„Fast 21 Millionen Euro an Bundesfördermittel flossen in 2021 somit in den Kreis Heinsberg. Es zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Heinsberg die Förderprogramme des Bundes gut annehmen und nutzen, um klimafreundlich umzurüsten, zu bauen und zu sanieren. Ich hoffe, dass die neue Bundesregierung in dieser Wahlperiode die Menschen weiterhin angemessen bei der energieeffizienten Umrüstung von Gebäuden und beim Erwerb von Elektromobilität unterstützen wird“, so MdB Wilfried Oellers

By CUH