Mönchengladbach (ots)

Die Polizei warnt vor als Obst- und Gemüseverkäufern
getarnten Trickbetrügern, die derzeit in Mönchengladbach und Umgebung unterwegs
sind.

Drei Männer haben am Freitag, 18. März, einer 87-Jährigen in Korschenbroich aus
einem Fahrzeug heraus Obst und Gemüse verkauft und die Sachen in ihren Keller
getragen. Danach verließen zwei Personen das Haus. Der dritte Mann blieb in der
Küche zurück, um zu kassieren. Während die Bewohnerin in einem anderen Zimmer
das Geld holte, ließ der Unbekannte offenbar in der Küche abgelegten Goldschmuck
mitgehen.

Die Tätergruppe scheint mit dieser Betrugsmasche auch in Mönchengladbach aktiv
zu sein. Am Dienstag, 15. März, hatten Zeugen die Polizei gerufen, da in der
Rolandstraße im Stadtteil Lürrip zwei Frauen aufgefallen waren.

Sie boten ebenfalls an den Haustüren Obst und Gemüse an. Ein Mann machte
währenddessen mit seinem Handy Fotos von den Häusern in dem Wohngebiet. Die
Beschreibung dieses Mannes stimmt etwa mit der eines Täters in Korschenbroich
überein.

Er soll circa 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Er
habe kurze dunkle oder graue Haare. Die Zeugen in Mönchengladbach beschrieben
den Mann außerdem als sehr dick und von osteuropäischem Erscheinungsbild.

Die Obst- und Gemüseverkäuferinnen aus Mönchengladbach sollen so ausgesehen
haben: Die eine ungefähr 30 Jahre alt und südeuropäisches Erscheinungsbild. Die
dunklen, gewellten und mittellangen Haare habe sie zu einem Zopf gebunden
gehabt. Die andere soll 25 bis 30 Jahre alt und schlank sein. Sie habe dunkle,
glatte und schulterlange Haare und ebenfalls ein südosteuropäisches
Erscheinungsbild.

Beim Obst- und Gemüsewagen soll es sich in Mönchengladbach um einen Toyota
Kleinbus mit Oberhausener Kennzeichen gehandelt haben.

Wer zu diesen Trickbetrügern sachdienliche Hinweise geben kann, den bittet die
Polizei, unter 02161-29-0 anzurufen.

Quelle:
Polizei Mönchengladbach

By CUH