Ein Zeichen setzen gegen Ausgrenzung: Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld und Behindertenbeauftragter Heinz Pütz im Foyer des Rathauses.       Foto: Stadt GK

 

Bereits 13 „Bänke gegen Ausgrenzung“ wurden im Stadtgebiet von Geilenkirchen auf Initiative des Behindertenbeauftragten der Stadt Geilenkirchen – Heinz Pütz- und mit Unterstützung von Sponsoren und Stifternaufgestellt. Bis zum 13.12.2021 steht nach den Rathäusern in Heinsberg, Erkelenz und Wassenberg nun auch eine Bank im Foyer des Rathauses in Geilenkirchen. BürgermeisterinDaniela Ritzerfeld und Heinz Pütz, waren die ersten, die darauf Platz nahmen. Das Projekt „Kein Platz für Ausgrenzung“, das im Rahmen des Förderprojektes „Kultur ohne Barrieren“ von der Lebenshilfe Heinsberg und der DeinWerk gGmbH durchgeführt wird, ist mittlerweile auch überregional auf breite Aufmerksamkeit gestoßen.

 

Zentrales Element des Projektes ist die durch die DeinWerk gGmbH beim Deutschen Patent und Markenamt eingetragene und geschützte hochwertige Sitzbank, die in der Schreinerei der DeinWerk gGmbH produziert wird und für die man durch die BAG WfbM mit dem Exzellenzpreis in der Kategorie Arbeit ausgezeichnet wurde. Mit Unterstützung des Förderprogramms NRWeltoffen und dem Kreis Heinsberg sowie durch zahlreiche Privatkäufe wurden bereits weit über 200 Parkbänke produziert und aufgestellt. In Kombination mit der Bank können Rathausbesucher auf einem großen Monitorin einem Filmbeitrag Entstehung und Verlauf des Projekts verfolgen.

Mehr Infos über das Projekt gegen Ausgrenzung unter: www.lebenshilfe-heinsberg.de oder www.deinwerk-heinsberg.de

 

Quelle:
Lebenshilfe Heinsberg

Info und Bestellung
AMC Handelsvertretung Heldens
in Wassenberg
Tel: 0152 0336 1972

By CUH