Mönchengladbach (ots)

Wie die Feuerwehr Mönchengladbach schon berichtete, hat
es am Dienstagmorgen, 07.09.2021, gegen 06:30 Uhr einen Brand in einem
Mehrfamilienhaus an der Friesenstraße in Giesenkirchen gegeben.

Nach dem Brand haben Ermittler der Polizei Mönchengladbach zusammen mit einem
Brandsachverständigen die Brandwohnung im 2. Obergeschoss am Dienstag,
07.09.2021, untersucht.

Nach ersten Ermittlungen haben die Rauchmelder in der betroffenen Wohnung
ausgelöst und damit aus Sicht des Brandsachverständigen mit großer Sicherheit
Leben gerettet. Der Wohnungsinhaber wurde so noch rechtzeitig auf den Brand
aufmerksam und verhielt sich anschließend vorbildlich. Er warnte die anderen
Bewohner des Mehrfamilienhauses, bevor er es selber verließ. So konnten alle
Bewohner das Haus unverletzt verlassen.

Als Ergebnis gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass ein E-Bike-Akku den
Brand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verursacht hat.

Der Brandsachverständige rät: Bei einem E-Bike-Akku-Brand sollte umgehend die
Feuerwehr alarmiert und der Brandherd möglichst schnell abgeschottet werden, zum
Beispiel durch das Verschließen von Türen. E-Bike-Akkus sollten außerdem fern
von entzündlichen Gegenständen und nie unbeaufsichtigt geladen werden.
Zusätzlich sollten Nutzer immer der Betriebsanleitung folgen und die
Herstellerangaben beachten.

Polizei Mönchengladbach

AMC Sommerangebot: Die glorreichen 5
nur kurze Zeit im Angebot

Interesse geweckt ?
AMC Handelsvertretung Heldens
in Wassenberg
Tel: 0152 0336 1972