Übach-Palenberg (ots)

Am Dienstagvormittag (27. Juli) wurde eine 68-jährige Frau aus Übach-Palenberg zum Opfer von Telefonbetrügern. Sie erhielt einen Anruf von einem ihr unbekannten Mann, der sich als Staatsanwalt ausgab. Dieser behauptete, ihr Sohn sei nach einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person ums Leben gekommen sei, derzeit in Haft. Mit ihrem Barvermögen könne die 68-Jährige ihn auslösen. Offensichtlich hatten die Täter Kenntnis über den Wohnort ihres Sohnes, was ihre Glaubwürdigkeit stärkte. Den Tätern gelang es, die 68-Jährige so unter Druck zu setzen, dass sie sich auf eine Geldübergabe an der Aachener Straße einließ. Dort nahm ein angeblicher Mitarbeiter des Amtsgerichtes Geilenkirchen das Geld entgegen.

Dieser Mann war etwa 35 bis 40 Jahre alt und zirka 175 bis 180 Zentimeter groß. Er hatte kurze, zurückgegelte Haare und wurde als südländisch aussehend beschrieben. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Hose und ein helles Shirt.

Hinweise zur Identität des Mannes nimmt das zuständige Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven unter der Telefonnummer 02452 920 0 entgegen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, Informationen über das Hinweisportal der Polizei weiterzugeben. Dieses ist unter dem direkten Link https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis erreichbar.

Kreispolizeibehörde Heinsberg