Wassenberg

Die Lage hat sich seit sich seit dem gestrigen Tag wie folgt entwickelt:
Es sind weiterhin stetig sinkende Wasserpegel in allen Ortsteilen zu beobachten. Die Wassermassen können zunehmend wieder über die Kanalisation aufgenommen werden. Eine generelle Gefährdung der Stromversorgung besteht nicht.

Die Einschätzung für die Ortslage Ophoven, dass weitere Dammbrüche noch nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden können, bleibt weiterhin aufrechterhalten; entsprechende Vorsicht ist ausdrücklich geboten. Die Lage wird jedoch fortlaufend neu bewertet.

Sobald eine Entwarnung ausgesprochen werden kann, erfolgt dies über die Medien und die NINA-WarnApp. Der Linienbusverkehr im ÖPNV für Ophoven wird zunächst für Montag, den 19.07.2021, ausgesetzt.

Die Vorwarnung für eine Evakuierung in den Ortschaften Effeld und Steinkirchen wird nach der letzten Bewertung nunmehr aufgehoben. Eine Meldung erfolgt ebenfalls über die NINA- WarnApp.

Unabhängig davon wird dringend darum gebeten, von nicht notwendigen Besuchen der betroffenen Hochwassergebiete abzusehen.

In der Ortslage Ophoven können schrittweise die Straßen wieder genutzt und an das Stromnetz angeschlossen werden. Eine Betretung kann lediglich für die Straßen Baalbachstraße, Am Ringofen, An der Mühle, Lindenstraße 2–4 sowie Marienstraße 2–19 noch nicht erfolgen. Die Bewohnenden der Schützenstraße und Klein-Au-Straße sollen die Wohnorte wieder aufsuchen und den Einsatzkräften erforderlichenfalls den Zugang ermöglichen.

Zwischenzeitlich ist in der Ortschaft Ohe die Stromversorgung überwiegend wiederhergestellt, die Bevölkerung konnte teilweise Ihre Wohnorte aufsuchen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den zahlreichen Hilfsangeboten und Unterstützungsleistungen aus der Bevölkerung, die über die Hotline angeboten wurden und auf die im Bedarfsfall zurückgegriffen werden kann.

Das Bürgertelefon ist unter der 02432/4900-823 erreichbar. In Notfällen ist der Notruf 112 zu kontaktieren.

Quelle
Stadt Wassenberg

By CUH