Den Haag / Düsseldorf / Berlin

Die Neuinfektionen in den Niederlanden sind über das Wochenende hinweg drastisch angestiegen. Die 7-Tage Inzidenz liegt aktuell bei rund 300 gibt das niederländische Gesundheitsinstitut RIVM heute an. Die vom Robert Koch Institut festgelegte Grenze für Risikogebiete zu erklären liegt bei 50. Erst vor rund 14 Tagen hatte das Nachbarland den Status Risikogebiet verloren, davor galt das Land über längere Zeit sogar als Hochinzidenzgebiet – bei denen bei der Rückreise noch strengere Regeln gelten.

Derzeit beobachtet die Bundesregierung die Lage in den Niederlanden intensiv – eine Neueinstufung werde fortlaufend überprüft und könnte recht Zeitnah auch umgesetzte werden. Allerdings gilt nicht die aktuelle Momentaufnahme der Zahlen. Es muss schon einen stabilen Trend hierfür geben. Für Urlauber ist das natürlich mehr als nur ärgerlich. Eine Prognose gibt es hier nicht und das Auswärtige Amt lässt die Antwort hier offen.

Allerdings haben auch die Niederlande reagiert. Etliche der erst vor kurzem beschlossenen Lockerungen wurden zurück genommen. Discotheken und Clubs – aber auch Festivals wie z.B. das SOLAR in Roermond sind von der Rückruderaktion der niederländischen Regierung betroffen und dürfen nicht öffnen – bzw. stattfinden. Die Wende kam für viele Menschen, auch Urlauber doch relativ überraschend.

In den nächsten Stunden wollen sich Vertreter der Regierung in Den Haag erneut zusammen setzen und die Situation im Land neu bewerten.

Foto / Bericht:
Uwe Heldens