Kreis Heinsberg (ots)

Die Informations- und Kommunikationseinheit des Kreises Heinsberg kann sich über sieben neue Fernmelder freuen. In mehr als sechzig Unterrichtsstunden erlangten die Teilnehmer das Rüstzeug um die Einsatzleitung mit Informationen und Kommunikationsstrukturen zu unterstützen.

Der Erfolg von Einsätzen hängt im wesentlichen von der Informations- und Kommunikationslage der beteiligten Einsatzkräfte ab. Je größer und unübersichtlicher die Einsatzstellen sind, desto wichtiger und größer ist der Informations- und Kommunikationsbedarf aller beteiligten Einsatzkräfte. Deshalb halten die Städte und Landkreise Spezialeinheiten für diese wichtige Aufgabe vor.

Die Grundausbildung zum Fernmelder IuK fand in diesem Jahr unter besonderen Voraussetzungen statt. Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie wurden die theoretischen Inhalten per Webseminare vermittelt. Hierbei wurde der Fokus insbesondere auf die Arbeit des Führungsstabs der Feuerwehr und die Abwicklung der Dokumentation gelegt. Ein weiteres großes Themenfeld wurde später in der praktischen Ausbildung weiter vertieft, der Aufbau eines Kommunikationsnetzes über Feldkabel. Insbesondere bei sehr großen Einsatzstellen oder bei längeren Stromausfällen bietet das Feldkabel eine Möglichkeit, die Kommunikationswege sicher zu stellen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung und der Prüfung war der Aufbau und die Inbetriebnahme der Abrollbehälter IuK und Technische Einsatzleitung (TEL) sowie der Arbeitsplätze des Führungsstabs. Ziel hierbei ist es, der Einsatzleitung bei großen Einsatzlagen optimale Voraussetzungen zu bieten. Lehrgangsleiter Mike Dauvermann zeigte sich bei der Prüfung äußerst zufrieden mit der Leistung der Teilnehmer und der guten Ausbildung. Insbesondere bei den Wechselunterricht zwischen theoretischen Online-Unterrichten und praktischen Übungen behielten die Teilnehmer die konstant hohe Motivation bei.

 

 

 

Die Informations- und Kommunikationseinheit (IuK) des Kreises Heinsberg ist eine Sondereinheit der Feuerwehr. Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben können die Einsatzkräfte am Standort Hückelhoven auf einen Mannschaftstransportwagen und auf einen Gerätewagen IuK zurückgreifen. Zusätzlich befinden sich im Feuerschutzzentrum ein Abrollbehälter IuK und der Abrollbehälter TEL. Das Personal der IuK Einheit wird von den einzelnen Feuerwehren im Kreis Heinsberg gestellt.

Kreisfeuerwehrverband Heinsberg e.V.