Die Einsatzkräfte rückten am Wochenende zu insgesamt 11 Einsätzen im Stadtgebiet aus. Den Anfang machte am Samstag um 15:56 Uhr ein Einsatz mit dem Stichwort „Hilfeleistung 1“ in Großgerichhausen. Dort sollte sich ein abgerissenes Stromkabel befinden. Die Einsatzkräfte des Löschzug 1 (Stadtmitte) fanden glücklicherweise nur ein abgerissenes Telefonkabel vor, von dem keine Gefahr ausging. Um 23:52 Uhr wurde die Löschgruppe Klinkum zur Beseitigung der Gewitterschäden alarmiert.

Es galt Wasser von der Straße zu pumpen, sowie einige Äste auf der „Alten Landstraße“ zu beseitigen. Hierfür rückte die Drehleiter zur Unterstützung an. Nur 7 Minuten nach dieser Alarmierung begann der Einsatz für die Wehrleute aus Wildenrath, Arsbeck, Wegberg und Tüschenbroich. Eine Brandmeldeanlage eines Betriebes im Wildenrather Industriegebiet hatte ausgelöst. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, der vermutlich durch den kurzen Stromausfall ausgelöst wurde.

Um 01:57 Uhr wurden Einsatzkräfte aus Merbeck, Rickelrath und Wegberg nach Merbeck auf die St.-Maternus-Straße alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte sich ein Verkehrsunfall ereignet haben, bei dem eine Person im Auto eingeklemmt war. Zusätzlich sollte das Fahrzeug brennen. An der Einsatzstelle wurde zwar ein brennender PKW vorgefunden, aber kein Fahrer. Daher teilten sich die Wehrleute auf – die einen löschten den PKW, die Anderen begaben sich auf die Suche nach dem Fahrer. Zur Unterstützung wurde noch ein Hubschrauber der Polizei angefordert, doch es konnte keine Person gefunden werden. Der Einsatz war daher nach Aufräumarbeiten gegen 04:00 Uhr beendet.

Nur 5 Minuten nach dieser Einsatzalarmierung wurden die Feuerwehrleute aus Wildenrath und Arsbeck wieder aus den Betten gerissen. Eine weitere Brandmeldeanlage im Wildenrather Industriegebiet hatte einen Brand gemeldet. Vor Ort stelle sich heraus, dass der Alarm versehentlich durch Wartungsarbeiten ausgelöst wurde.

Um 03:18 Uhr wurden Wegberger Einsatzkräfte zu einer Brandmeldeanlage nach Wegberg alarmiert, auch diese hatte, vermutlich durch den Stromausfall, einen Fehlalarm ausgelöst.
Nach dieser Nacht wurden die Tüschenbroicher Wehrleute um 09:12 Uhr zur Amtshilfe nach Broich angefordert. Der Bauhof brauchte Unterstützung bei einer verschmutzen Straße, diese reinigten die Einsatzkräfte mit zwei C-Rohrern. Anschließend halfen sie um 10:41 Uhr bei einem umgestürzten Baum, der eine Laterne beschädigt hatte.

Weiter ging es um 11:06 Uhr für Wegberger Feuerwehrleute, um einen Baum in Harbeck auf der Kahrbahn zu zerteilen. Nach kurzer Pause durften ebendiese Einsatzkräfte um 12:39 Uhr auf die Harbecker Straße anrücken, dort war eine 20 Meter hohe Pappel durch einen Blitzeinschlag in der Nacht massiv beschädigt worden. Da der Baum gefällt werden musste, wurde die L126 zwischen Harbeck und Merbeck für die Dauer der Arbeiten voll gesperrt. Nach rund eineinhalb Stunden konnte die Straße wieder frei gegeben werden.

Zur dritten Brandmeldeanlage im Wildenrather Industriegebiet rückten die Wildenrather und Klinkumer Feuerwehrleute um 14:48 Uhr an. Auch hier handelte es sich um einen Fehlalarm.

Foto/Bericht:
Feuerwehr Wegberg

By CUH