Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler in Heinsberg, Gangelt und im Selfkant! In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten Vereine der Städte nahezu 200.000 Euro für verschiedene Um- und Ausbauten.
Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Der gesamte Kreis Heinsberg erhält Fördergelder in Höhe von fast 4 Millionen Euro. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd Krückel:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.

Der Heinsberger Tennisclub 1931 e.V. erhält 33.000 € für die energetische Modernisierung ihres Clubhauses.

Der TC Langbroich e.V. erhält 19.705 € für die Modernisierung der Heizungsanlage und der Terasse.

Der TAC Stahe-Niederbusch erhält 39.000 € für die Modernisierung eines Tennisplatzes.
Der TC Freizeitspaß Höngen e.V. erhält 45.000 € für die Modernisierung der Sanitäranlagen und
der Reit- und Fahrverein Selfkant e.V. wird mit 59.850 für die Modernisierung der Heizungsanlage, der Fenster und der Reithalle gefördert.

Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen der Vereine mit den Arbeiten beginnen.

Ich freue mich sehr, dass die Vereine nun die Möglichkeit haben, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Quelle:
Landtag Nordrhein-Westfalen
Gemeinschaftsbüro
Thomas Schnelle MdL / Bernd Krückel MdL

By CUH