Hückelhoven/Kreis Heinsberg (ots)

Diese Woche kam es im Bereich Hückelhoven erneut zu einigen Betrugsversuchen „falscher Polizisten“ per Telefon. Bei dieser Masche behaupten angebliche Polizeibeamte, die Angerufenen könnten in Kürze Opfer einer Einbrecherbande werden. Um ihre Wertgegenstände zu schützen, sollen sie diese in die Hände eines vermeintlichen Polizisten übergeben.

In diesem Zusammenhang weist die Kreispolizeibehörde erneut darauf hin, dass die Polizei niemals unter der 110 anruft. Auch eine authentisch wirkende behördliche Telefonnummer im Display könnte technisch manipuliert sein und ist nicht unbedingt ein Zeichen für die Echtheit eines Anrufs. In den Fällen dieser Woche nutzten die Betrüger die Nummer 02433 990…, welche der Nummer der Kreispolizeibehörde Heinsberg ähnelt.

Wenn Sie einen solchen oder andere verdächtige Anrufe erhalten, rät die Polizei: – Beenden Sie im Zweifelsfall das Gespräch, indem Sie konsequent auflegen. – Wählen Sie selbst die 110 oder kontaktieren Sie unter der Ihnen bekannten Telefonnummer die betreffende Behörde beziehungsweise das betreffende Unternehmen. Dort können Sie sich nach der Echtheit des Anrufs erkundigen. – Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen. – Geben Sie niemals persönliche oder sensible Daten am Telefon preis. – Wenn Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sind, erstatten Sie Anzeige.

Kreispolizeibehörde Heinsberg