Kreis Heinsberg / Städteregion Aachen

Verärgert wird derzeit wohl so mancher „Arbeitnehmer“ sein der im niederländischen Hochinzidenzgebiet wohnt – jedoch hier in Deutschland arbeitet – Steuern zahlt und auch hier seine Krankenversicherung hat.

Zumindest im Kreis Heinsberg müssen diese Arbeitnehmer ihren Corono Test selber zahlen, sofern dieser nicht vom Arbeitgeber übernommen wird um hier arbeiten zu dürfen. Und diese Tests für unsere im Nachbarland lebenden Kollegen und Kolleginnen, Freunde und Verwandte kosten so zwischen 70,- und 120,- Euro je Test.

Nicht zu verstehen ist daher das diese Arbeitnehmer ihren Test im Kreis Heinsberg in keiner Teststation kostenlos machen dürfen.

In der Städteregion Aachen hingegen sieht das etwas anders aus

Hier ein Zitat der Webseite „staedteregion-aachen.de:

Alle Bürgerinnen und Bürger haben im Rahmen der verfügbaren Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest, den sogenannten Bürgertest. Einen Anspruch auf die kostenlose Testung haben nicht nur Menschen, die in Deutschland wohnen, sondern auch Menschen, die in den Niederlanden oder Belgien leben und hier krankenversichert sind …..

Zu verstehen ist diese Regelung nun nicht. Immerhin liegt die Städteregion Aachen und der Kreis Heinsberg in NRW. Hier sollten doch eigentlich die gleichen Regeln gelten. Warum das in den beiden „Nachbarregionen“ so unterschiedlich gehandhabt wird ist für viele Arbeitnehmer nicht zu begreifen. Immerhin grenzt der Kreis Heinsberg auch an die Aachener Städteregion so das man hier doch sicherlich sehr bald eine einheitliche Lösung finden sollte.

Der Link zur Städteregion Info: hier klicken

Foto / Bericht:
Uwe Heldens / westreporter