Das NRW-Verkehrsministerium hat dem Landtag das Arbeitsprogramm 2021 vorgelegt. Es gibt einen Überblick über den Planungsstand und einen Ausblick auf die Arbeitsplanung 2021 für aktuelle Projekte. Ein Schwerpunkt der insgesamt 54 Maßnahmen im aktuellen Arbeitsprogramm ist die Entlastung von Ortsdurchfahrten. Der Kreis Heinsberg wird mit zwei Projekten berücksichtigt.

„Ich freue mich, dass die Planungen für die Ortsumgehung Unterbruch (B 221) in diesem Jahr fortgesetzt werden. Für das Projekt ‚Geilenkirchen – Anschlussstelle (A46)‘ soll die Umweltverträglichkeits- und Variantenuntersuchung abgeschlossen werden“, führt der Heinsberger FDP-Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen aus. „Das ist ein klares Signal der NRW-Koalition an den ländlichen Raum. Gerade hier sind Bundes- und Landesstraßen für viele Hidden Champions in unserem Land die Startrampen auf die Weltmärkte.“

Das Arbeitsprogramm 2021 wird auf Grundlage des ‚Masterplans Bundesstraßen‘ erstellt, der die zentralen Verkehrsinfrastrukturprojekte für Bundesstraßen in NRW aufführt und zeigt, wie die Landesregierung die Straßenprojekte umsetzen wird. Das jährlich vorgelegte Arbeitsprogramm zeigt den aktuellen Stand der Projekte im laufenden Jahr. Aufgrund des Wechsels der Zuständigkeit für die Autobahnen Anfang des Jahres wurde das Arbeitsprogramm 2021 nur für die Bundesstraßen aufgestellt.

Foto: Susanne Klömpges
Quelle: FDP-Fraktion NRW