Erkelenz / Hückelhoven-Brachelen (ots)

Am Freitag, 5. März, zwischen 19.30 Uhr und 20 Uhr befuhr eine Frau aus Hückelhoven die Bahnstrecke vom Bahnhof Erkelenz in Richtung Hückelhoven-Brachelen. Im Zug setzten sich drei unbekannte Männer zu ihr in einen vierer Sitzblock und sprachen sie an.

 

Während der Fahrt griff einer der Männer, der direkt neben ihr saß, mehrfach an ihren Oberschenkel, obwohl die Hückelhovenerin mehrfach äußerte, dass sie in Ruhe gelassen werden wolle. Alle vier Personen verließen den Zug am Bahnhof in Brachelen und entfernten sich in unterschiedliche Richtungen.

 

Die Frau konnte angeben, dass die drei Männer alle zirka 40 bis 45 Jahre alt waren. Der unbekannte Mann, der ihr an den Oberschenkel griff, war etwa 170 bis 175 Zentimeter groß, hatte eine dünne Statur und war mit einer braunen Lederjacke sowie blauen Jeans bekleidet.

Er sprach mit offenbar osteuropäischem Akzent. Der zweite Mann war zirka 175 Zentimeter groß, hatte eine sportliche Statur, schwarze Haare (an den Seiten kurzrasiert, Deckhaar länger) und trug einen schwarzen Vollbart. Er sprach ebenfalls mit offenbar osteuropäischem Akzent Der dritte Mann war zirka 175 Zentimeter groß, von schmaler Statur und trug orange Arbeitskleidung.

Zeugen, die die Personen gesehen haben oder Angaben zu deren Identität bzw. zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 1 in Heinsberg in Verbindung zu setzen, Telefon 02452 920 0.

Kreispolizeibehörde Heinsberg