Düren (ots)

Am Samstag gegen 18:10 Uhr kam ein 32jähriger Dürener in
Arnoldsweiler mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und stieß mit einem geparkten
Pkw zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, doch der
Unfallverursacher fuhr zuerst nach Hause um von dort die Polizei zu informieren.
Dort stellte die Polizei fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand, ein
Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,24 Promille.

3 Stunden später verursachte eine 20jährige Dürenerin auf der B56 in Düren einen
Verkehrsunfall, da sie verbotswidrig wenden wollte und dabei den Pkw eines
26jährigen Düreners übersah. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt,
an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Im Verlauf der Unfallaufnahme
erlangten die aufnehmenden Beamten den Verdacht, die 20jährige
Unfallverursacherin könnte unter dem Einfluss berauschender Mittel stehen. Ein
Test vor Ort bestätigte diesen Verdacht.

Beiden Unfallverursachern wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen
und die Führerscheine wurden sichergestellt.

Polizei Düren