Krankenhaus Erkelenz: Der Aufnahmestopp wurde aufgehoben – das Besuchsverbot besteht weiter

Erkelenz

Der in der letzten Woche ausgesprochene Aufnahmestop für Patienten im Erkelenzer Krankenhaus wurde wieder aufgehoben. Allerdings besteht das Besuchsverbot für Patienten noch bis mindestens Ende Januar.

 

Das Krankenhaus Erkelenz informiert hier auf der Internetseite wie folgt:

Aufnahmestopp aufgehoben, weiterhin BESUCHSVERBOT
Wir freuen uns Ihnen die Rückmeldung geben zu können, dass das Infektionsgeschehen innerhalb der Mitarbeiterschaft und auch unter den Patienten zum Stehen gekommen ist.

Aufgrund dieser Entwicklungen wurde folgender Stufenplan mit dem Gesundheitsamt hin zum „Normal-Betrieb“ abgestimmt:

• Ab sofort wird das Krankenhaus Erkelenz wieder vom Rettungsdienst angefahren und nimmt vollumfänglich an der Notfallversorgung teil.

• Elektive und verschiebbare Operationen und Untersuchungen werden bis Ende der Woche zurückgestellt.

• Es finden regelmäßige durchgängige Mitarbeiter- und Patiententestungen statt.

An dem Besuchsverbot wird mit den folgenden Regelungen mindestens bis Ende des Monats festgehalten:

(Auszug unserer Internetseite)

Bitte nutzen Sie alternative Wege, Ihre Angehörigen zu kontaktieren (Telefon, Videotelefonie, E-Mail).

Ausnahmeregelungen gelten für

• sterbende Patienten (ein einzelner Angehöriger)

• Geburtsbegleitungen durch eine Person

unter Einhaltung aller Infektionsschutzmaßnahmen.

Über weitere begründete dringende Ausnahmen wird nach vorheriger telefonischer Klärung mit dem behandelnden Arzt entschieden.

Die Stationen/Ambulanzen sind über die Telefonzentrale des Krankenhauses unter der Telefonnummer 02431 89 – 0 zu erreichen.

Dringend benötigte Unterlagen und Wechselkleidung können weiterhin am Empfang des Krankenhauses abgegeben werden.

Ende der Woche findet erneut ein Abstimmungsgespräch mit dem Gesundheitsamt vom Kreis Heinsberg statt.

An dieser Stelle möchten wir uns vor allem für die konstruktive und zielführende Zusammenarbeit mit Frau Schößler und Ihrem Team vom Gesundheitsamt bedanken.

Ebenso möchten wir uns bei den Krankenhäusern in Geilenkirchen und Heinsberg und den sonstigen umliegenden Kliniken bedanken, die in den letzten Tagen mit einem erhöhten Patientenaufkommen umgehen mussten und so die Patientenversorgung im Kreis Heinsberg zu keiner Zeit gefährdet war.

Weiter gespannt sein kann man allerdings abseits des Krankenhausgeschehens in Erkelenz über das Ergebnis der heutigen Konferenz der Länderchefs mit der Bundeskanzlerin. Zu erwarten ist bislang eine Verlängerung der bestehenden Corona Schutzmaßnahmen sowie eine Verschärfung dieser Maßnahmen. Ob es eine bundesweite Ausgangssperre geben wird, oder ob diese Auflagen durchzusetzen an die jeweiligen Kommunen ab gewisser Inzidenzwerte weitergegeben wird bleibt abzuwarten.

Foto / Bericht: U. Heldens / westreporter
Infoblock: Krankenhaus Erkelenz