Demonstrationsgeschehen in der Landeshauptstadt – Düsseldorfer Polizei zeigt starke Präsenz – Versammlungen verliefen weitgehend friedlich

Düsseldorf (ots)

Mit nur vereinzelten Störungen verliefen die für heute angemeldeten
Demonstrationen weitgehend friedlich. Die Polizei Düsseldorf hatte sich intensiv
auf den Einsatz vorbereitet, zeigte starke Präsenz und ging frühzeitig und
konsequent gegen Störer vor.

Die Kundgebung der Initiative „Querdenken“ begann um 14.20 Uhr mit mehreren
Hundert Teilnehmern im Rheinpark und wurde vom Versammlungsleiter um 18.45 Uhr
beendet. Während der Versammlung kam es zum Ausschluss von Teilnehmenden. Diese
wurden durch Polizeibeamte beim Verlassen des Kundgebungsortes und bei der
weiteren Abreise eng begleitet.

Darüber hinaus kam zu vereinzelten Verstößen gegen die Hygiene- und
Infektionsschutzregeln. Das zuständige Ordnungsamt der Stadt Düsseldorf war
ebenfalls vor Ort und überwachte die Einhaltung.

Die durch das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer – DSSQ“ angemeldeten
Versammlungen wurden bis auf eine Kundgebung an der Reuterkaserne vorzeitig
beendet, bzw. kurzfristig abgesagt. Es nahmen insgesamt einige Hundert Menschen
an den Gegendemonstrationen teil.

Im Bereich der Cecilienallee kam es zu zeitweisen Sperrungen und dadurch
bedingten Verkehrsbeeinträchtigungen.

In der vorläufigen Bilanz verzeichnet die Polizei insgesamt drei
Ingewahrsamnahmen sowie vier Strafanzeigen.

Quelle:
Polizei Düsseldorf
Fotos:
Ron Weimann