Kreuzau: Unfall im morgendlichen Berufsverkehr

Kreuzau (ots)

Auf der B 56 kam es am frühen Freitagmorgen zu einem
Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Vorausgegangen war
ein misslungenes Überholmanöver.

Gegen 06:50 Uhr befuhr ein 49-jähriger Mann aus Vettweiß mit seinem Auto die B
56 aus Richtung Soller kommend in Fahrtrichtung Düren. Nach seinen Angaben kam
ihm im Bereich der Kurven vor der Ortslage Stockheim ein Pkw auf seiner Fahrspur
entgegen. Da er einen Frontalzusammenstoß befürchtete, lenkte er seinen Wagen
nach rechts. In der Folge stieß sein Wagen gegen die Leitplanke, drehte sich
mehrfach und kam schließlich nach links von der Fahrbahn ab. Zu einem
Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Wagen kam es nicht. Dessen Fahrer fuhr
weiter. Kurze Zeit nach Beginn der Unfallaufnahme erschien der Fahrer an der
Unfallstelle. Ein nachfolgender Autofahrer hatte ihn auf das Geschehen
aufmerksam gemacht, woraufhin er den Unfallort aufsuchte. Der Unfallverursacher,
ein 23-Jähriger aus Düren, gab an, kurz hinter Stockheim, nach Aufhebung des
Überholverbotes, einen Überholvorgang gestartet zu haben. Dabei habe er wohl
festgestellt, dass es knapp wurde – dass es aber tatsächlich zu einem Unfall
gekommen war, habe er nicht wahrgenommen.

Der 49-Jährige wurde vor Ort in einem RTW behandelt, ein Transport in ein
Krankenhaus war nicht erforderlich. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2200
Euro. Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen Verdachts des unerlaubten Entfernens
vom Unfallort ermittelt. Ob die Einlassung, er habe den Unfall nicht bemerkt,
glaubhaft ist, ist Gegenstand der Ermittlungen. Nach Rücksprache mit der
Staatsanwaltschaft wurde auf die Sicherstellung des Führerscheins verzichtet.

Polizei Düren