Krückel/Lenzen/Schnelle:

Förderprogramm sorgt für frische Luft in Schulen

Ina Scharrenbach, Nordrhein-Westfalens Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung hat ein Förderprogramm vorgestellt, welches unseren Schulen dabei helfen kann, gut durch den Corona-Winter zu kommen. Die Richtlinie zur Förderung von Investitionsausgaben für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen fördert Schulträger bei der Anschaffung von Luftreinigungsgeräten mit bis zu 100% der Ausgaben. Daneben werden zudem bauliche Maßnahmen an Fensteranlagen der Schulen gefördert, welche eine Belüftbarkeit garantieren.

Die Förderrichtlinie des Landes sieht vor, dass für Räume in Schulen und Sporthallen, welche nicht durch Fensteröffnen oder eine (durch Bundesmittel geförderte) RLT-Anlage ausreichend gelüftet werden können, die Anschaffung mobiler Lüftungsgeräte oder einfache bauliche Maßnahmen zur Herstellung einer ausreichenden Belüftungssituation gefördert wird.

Mit diesem Förderprogramm geht die Landesregierung auf die Rückmeldung von Schulen ein, welche meldeten, dass einige der Unterrichtsräume aufgrund ihrer baulichen Gestaltung nicht gemäß des Landeskonzepts für die Schulen regelmäßig zum Lüften geöffnet werden können. 73 Städte des Landes meldeten, dass einzelne Unterrichtsräume nicht ausreichend belüftbar seien. Diese Unterrichtsräume werden aktuell in den Schulen nicht genutzt. Mit dem Erwerb von mobilen Luftfiltergeräten können diese Unterrichtsräume für den Schulbetrieb wieder nutzbar gemacht werden.

Wie mittlerweile durch Studien belegt werden konnte, können mobile Luftfiltergeräte mit einem entsprechenden Filter, die Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduzieren. Die Geräte sind allerdings aufgrund von Verfügbarkeit und ihrer hohen Kosten von mehreren tausend Euro pro Stück (noch) nicht flächendeckend im Land einsetzbar. Durch das Förderprogramm können nun jedoch genug Geräte besorgt werden, sodass alle Klassenräume unserer Schulen auch unter den aktuellen Verordnungen nutzbar werden. Eines der wenigen Unternehmen, welche die Luftreinigungsgeräte herstellen, welche eine Virenfilterung garantieren, sitzt zudem im Kreis Heinsberg und wird sich mit dem neuen Förderprogramm wohl über einige neue Aufträge in dieser schwierigen Zeit freuen können.

Archivbild

By CUH